Besondere Bedingungen in Corona-Zeiten

Blutspendemarathon zieht um - und jeder neue Winkel wird genutzt

Die Blutspender müssen eine medizinische Maske tragen.
+
Zentralhallen statt Turnhalle: Blutspende unter besonderen Bedingungen. (Symbolbild)

Blutspenden sind wichtig, auch und gerade in diesen Zeiten. In Hamm traut man sich nun sogar an einen Blutspendemarathon heran. Mit besonderen Maßnahmen.

Hamm – Zum 12. Blutspendemarathon lädt das Deutsche Rote Kreuz für Sonntag, 7. Februar, von 11 bis 16.30 Uhr in die Zentralhallen am Ökonomierat-Peitzmeier-Platz 2-4 ein. Das Event ist in die Zentralhallen umgezogen, um größere Abstände zu gewährleisten. (News zum Coronavirus in Hamm)

Damit in Corona-Zeiten längere Warteschlangen verhindern werden, bietet der DRK Blutspendedienst den Blutspendemarathon mit Terminreservierung an. Über die kostenlose DRK-Blutspende-App sowie die Website blutspende.jetzt/hamm2021 können sich die Spender ihre persönliche Wunsch-Spendezeit reservieren.

Blutspende in Corona-Zeiten: Lunchpaket statt Buffet

Gaby Struck, engagierte Organisatorin vom Zentrum für Transfusionsmedizin in Hagen, erklärt: „Den aktuellen Auflagen entsprechend nutzen wir die Räume der Gastronomie, einen Teilbereich des Foyers, die Sitzungszimmer und die Arena der Zentralhallen Hamm für die Blutspende. Anstelle des Buffets erhält jeder Blutspender ein Lunchpaket am Ausgang.“

Alle Blutspender können sich als Stammzellenspender registrieren lassen. Die Spender werden gebeten, eine medizinische Maske zu tragen. Auf Begleitpersonen soll verzichtet und ein eigener Kugelschreiber mitgebracht werden. Ständig aktualisierte Infos hierzu und zu eventuellen Ausschlusskriterien gibt es online unter https://www.blutspendedienst-west.de/corona.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare