Polizei fasst Messerstecher vom Lippepark

Am Samstagabend kam es im Lippepark zu einem Streit. Ein noch unbekannter Täter stach mit einem Messer auf seinen 32-jährigen Kontrahenten ein.
+
Hier im Lippepark kam es aus der blutigen Auseinandersetzung.

[Update] Nach dem brutalen und blutigen Streit zweier Männer im Lippepark hat die Polizei in Hamm einen Tatverdächtigen festgenommen.

Hamm - Die Suche nach dem Messerstecher vom Lippepark ist beendet. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde am Mittwoch ein 21-jähriger Hammer an seiner Wohnanschrift in Herringen festgenommen. Der polizeibekannte Mann ist dringend tatverdächtig, am Samstag, 20. März, einen 32-Jährigen geschlagen, getreten und mit einem Messer schwer verletzt zu haben.

Das Opfer hatte an dem Abend mit mehreren Leuten im Park Fußball gespielt. Als der Ball in die Rabatten ging und das Opfer diesen wiederholen wollte, kam es zum Streit mit dem Beschuldigten, der augenscheinlich alkoholisiert gewesen war und sich ebenfalls in dem Park aufgehalten hatte. Das Opfer wurde durch einen Messerstich am Rücken getroffen und schwer verletzt. Als ihm Mitspieler zu Hilfe eilten, flüchtete der Messerstecher.

Aufgrund von Zeugenhinweisen konnte der Beschuldigte nun ausfindig gemacht werden. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der 21-Jährige sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Wie die Polizei weiter mitteilte, konnte das Opfer das Krankenhaus in der Zwischenzeit wieder verlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare