Aktion am Donnerstagnachmittag geglückt

250 Kilogramm schwerer Blindgänger in Lippeauen entschärft

+
Zufriedene Gesichter: Das Sprengmeister-Duo mit dem (jetzt nicht mehr) gefährlichen Fundstück.

Hamm - Die Entschärfung eines Blindgängers auf Heessener Ortsgebiet sorgte am Donnerstagnachmittag einmal mehr für nachhaltige Behinderungen.

Der 250 Kilogramm schwere Blindgänger war am Vormittag bei Vorbereitungsarbeiten für den "Erlebensraum Lippeaue" südlich der Heessener Straße gefunden worden. Mehrere dutzende Adressen entlang der Hauptstraße wurden im Vorfeld der Entschärfung evakuiert; Straße und Wege mussten für rund zwei Stunden gesperrt werden. Um kurz nach 15 Uhr wurde Vollzug gemeldet: Auch diese Bombe konnte gefahrlos gemacht und entfernt werden.

Unser Ticker zum Nachlesen:

15.05 Uhr: Entwarnung! Die Bombe ist sauber entschärft worden. Die Sperren werden aufgehoben, alle Anwohner können zurück; nach rund zwei Stunden ist auch die Heessener Straße wieder frei für den Verkehr.

Ein Klick rechts oben ins Bild zeigt das komplette Motiv.

14.30 Uhr: Jetzt also doch: Die Evakuierung ist abgeschlossen, und die Entschärfung hat begonnen!

14.25 Uhr: Allerorten Warten auf Neuigkeiten. Die Helfer wollen abschließen, die Anwohner zurück. Doch noch tut sich nichts.

Einsatzkräfte sorgen dafür, dass bis zum Ende der Aktion niemand in den Wohnungen verbleibt
14.08 Uhr: Zuflucht gefunden: Familie Strauch, Paul und Maria, mit Mutter Susanna, 92 Jahre alt. Maria Strauch: “Wir sind nun zum dritten Mal innerhalb eines Jahres hier, wir haben da Routine.“

14 Uhr: Der ganze Ablauf geht ruhig und routiniert vonstatten. In der Sachsenhalle sind inzwischen die ersten Evakuierten eingetrudelt; der Raum ist dennoch ziemlich verwaist. Insgesamt 15 Personen kamen hierher.

13.40 Uhr: Die Entschärfung wird von Karl-Heinz Clemens durchgeführt. Der Kampfmittelräumer, der in Hamm bereits zahlreiche Einsätze absolviert hat, ist aber derzeit noch nicht vor Ort.

13.35 Uhr: Sobald die Räumung erfolgt ist, wird Vollzug gemeldet. Der Kampfmittelräumer kann dann mit der Entschärfung beginnen.

13.25 Uhr: Alles bereit in der Sachsenhalle. Die Werkmeister Susanne und Bernhard Freitag warten auf Übergangsgäste.

13.16 Uhr: Die Heessener Straße ist jetzt zwischen Sandstraße und Ahlener Straße gesperrt. Die Räumung des Evakuierungsbereiches ist angelaufen.

Blick auf die autofreie Heessener Straße.
13.12 Uhr: Der Betreuungsraum in der Sachsenhalle steht bereit. Hier sammeln sich alle Anwohner, die keine Alternative haben.
Schon routiniert: DRK-Einsatzleiter Frank Tholen und Bernd Harjes, Einsatzleiter der Feuerwehr.

13.10 Uhr: Im Einsatz sind 47 Kräfte der Feuerwehr, der Polizei und des Ordnungsdienstes (KOD). Auch Mitarbeiter des DRK sind an der Sachsenhalle eingetroffen und stellen Einsatzbereitschaft her. Die Lagebesprechung ist nun abgeschlossen; alle schwärmen aus.

In Innern des dargestellten Radius wird am Donnerstag evakuiert. (Ein Klick rechts oben in das Bild zeigt die komplette Übersicht.)

13.05 Uhr: In diesen Minuten wird im Räumungsradius begonnen, die Sperrstellen zu besetzen. Gegen 13.30 Uhr soll der Bereich geschlossen sein. danach beginnt die Evakuierung. Auch das Möbelhaus Boss schließt jetzt. Klicken Sie hier für eine Übersicht aller von der Evakuierung betroffenen Adressen.

13 Uhr: Die Einsatzleitung kommt zur Lagebesprechung zusammen.

12.30 Uhr: Aktuell sammeln sich die Einsatzkräfte an und in der Feuerwache Heessen. Mit der Errichtung der Straßensperren soll zeitnah begonnen werden. Probleme für den Verkehr wird hauptsächlich die zeitweise Sperrung der Heessener Straße (zwischen Sandstraße und Ahlener Straße) hervorrufen. Viele weitere Infos unten im Artikel!

Einsatzkräfte sammeln sich an der Feuerwache in Heessen.

Der Stand vom Vormittag:

Wie Stadt und Feuerwehr am Donnerstag mitteilten, wurde im Rahmen von Bauarbeiten bei Sondierungen in der Brökermersch ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Es handele sich um eine 250 Kilogramm schwere Bombe.

Die Entschärfungen und damit auch die Evakuierungsmaßnahmen sind für den heutigen Donnerstag geplant. Betroffen sind Gebäude in einem Radius von 250 Metern um den Fundort östlich des Klärwerks Mattenbecke.

Blick auf die Bomben-Fundstelle.

Ab 12.30 Uhr beginnen die Einsatzkräfte mit der Einrichtung der Straßensperren; die Evakuierung und die Entschärfung durch den Kampfmittelräumdienst folgen im weiteren Nachmittag.

Aufgrund der Vielzahl betroffener Personen (43 Adressen) sei die Dauer der Maßnahme noch nicht abzusehen, heißt es. Klicken Sie hier für eine Übersicht aller von der Evakuierung betroffenen Adressen.

Straße gesperrt, Busse umgeleitet

Die Heessener Straße wird für die Dauer der Evakuierung und Entschärfung im Bereich zwischen der Sandstraße und der Ahlener Straße gesperrt. Der Schwerlastverkehr wird über den Sachsenring und Sachsenweg umgeleitet, die entsprechende weiträumige Umfahrung wird auch Pkw empfohlen. Anliegerfahrzeuge können die Sperrung über die Sandstraße und die Maybachstraße umfahren.

Die Buslinien 11, 12, R37 , E81 und E82 werden für die Dauer der Vollsperrung über den Sachsenweg und die Dasbecker Brücke umgeleitet.

Betreuung in der Sachsenhalle

Eine Betreuungsstelle soll ab etwa 13 Uhr in der Sachsenhalle am Piebrockskamp zur Verfügung stehen.

Ortskundige werden gebeten, den Bereich bereits ab der Mittagszeit großräumig zu umfahren. - WA

Lesen Sie auch:

Zwei Blindgänger in den Lippeauen entschärft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare