„Blickfang“ als Zeichen für kulturelle Vielfalt

HERRINGEN ▪ Er ist ein gutes Beispiel für die kulturelle Vielfalt, die insbesondere den Stadtbezirk Herringen prägt: Auf dem Marktplatz (Christian-Tippmann-Platz) wurde jetzt ein weiterer „Blickfang“ zur Verschönerung von Versorgungskästen im öffentlichen Raum eingeweiht.

Er zeigt ein türkisches und ein deutsches Mädchen, die sich lächelnd umarmen. Beide besuchen die Kita St. Victor.

„Kinder gehen offen, unbelastet und ohne Vorurteile in eine Beziehung zueinander. Diese Unbeschwertheit der Kinder gilt es zu bewahren“, erklärte Peter Scholz, Mitglied des Vereins „Ich & Du – Hammer Dialog der Kulturen“. Gleichzeitig könnten sie auch vielen Erwachsenen als Vorbild dienen – insbesondere denjenigen, die mit dem kulturellen Dialog so ihre Probleme haben. Und um eben diesen Dialog zu fördern, habe sich der Verein für das Kinder-Motiv entschieden, sagte Scholz.

Das freute auch Pfarrerin Heike Park. Aus ihrer täglichen Arbeit wusste sie zu berichten, dass Kinder unterschiedlicher Herkunft keine Schwierigkeiten im Umgang miteinander haben. „Er ist für sie etwas Selbstverständliches.“ Davon könnten viele Erwachsene etwas lernen. Herringen sei ein internationaler Stadtbezirk. „Und darin liegt seine große Chance.“ Diese Vielfalt sollte entdeckt, erkundet und entfaltet werden.

Wie Scholz ankündigte, will „Ich & Du“ in den kommenden Wochen noch weitere Blickfänge in Herringen, Pelkum sowie im Hammer Westen gestalten. ▪ stg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare