Von Herbern nach Hamm

Birgit Eckholt neue Chefin der Wache Bockum-Hövel - Wir stellen sie vor

Birgit Eckholt hat in Bockum-Hövel die Nachfolge von Roland Männel angetreten.
+
Birgit Eckholt hat in Bockum-Hövel die Nachfolge von Roland Männel angetreten.

Polizeihauptkommissarin Birgit Eckholt ist die neue Leiterin der Polizeiwache Bockum-Hövel. Damit ist auch nach außen hin sichtbar, dass diese Dienststelle weiterhin Bestand haben soll.

Hamm - Birgit Eckholt trat am 25. Januar die Nachfolge von Roland Männel an, der nach 45 Dienstjahren bei der Polizei Ende November 2020 in den Ruhestand gegangen ist. Auch Eckholt ist eine erfahrene Polizeibeamtin. Sie ist seit 31 Jahren im Dienst, gut 20 davon bei der Polizei in Hamm.

Als die Stelle in Bockum-Hövel frei wurde, hat sie mit ihrer Bewerbung nicht lange gezögert. „Ich komme aus Herbern und fühle mich zu Bockum-Hövel hingezogen. Hier habe ich ja auch schon Dienst versehen. Es ist ein schönes, familiäres Umfeld. Und ich freue mich, eine solche Nachfolge antreten zu können. Ich übernehme eine sehr gut funktionierende Wache. Die Kollegen sind hoch motiviert. Ich finde es toll, wie hier zusammengearbeitet wird. Davon bin ich ganz begeistert“, sagt sie.

Mit ihrer Funktion als Wachleiterin habe sie auch die Aufgabe der Regionalbeauftragten übernommen. Das heißt, sie repräsentiere die Wache nach außen, sei Ansprechpartnerin für die lokale Politik, Geschäftsleute, Institutionen, Einrichtungen und Behörden, vor allem aber die Bürger. „Ich freue mich auf den Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern und möchte die erfolgreiche Arbeit meines Vorgängers gerne auf diesem Niveau fortsetzen. Wichtig ist mir, dass wir für die Menschen in Bockum-Hövel immer ein offenes Ohr für ihre Bedürfnisse, Sorgen und Ansprüche haben“, erklärt Eckholt.

Gespräch mit Bezirksbürgermeister Weber

Einer ihrer ersten Besuche werde sie zum neuen Bezirksbürgermeister Hartmut Weber führen, um mit ihm zu besprechen, wo man gemeinsam aktiv werden könne. Als ein Beispiel nennt sie die vermehrten Anrufe wegen Ruhestörungen auf dem Marktplatz im Sommer. Auch gegen die zahlreichen Unfälle mit Fahrradfahrern wolle sie etwas unternehmen.

Zur Polizei sei sie durch eine Freundin gekommen, die schon bei der Polizei war. „Das fand ich eine sehr ansprechende Vielfalt aus Büroarbeit und dem Kontakt mit Menschen draußen auf der Straße. Zudem habe ich einen ausgesprochenen Gerechtigkeitssinn, und ich bin gerne hilfsbereit. Das passt ziemlich gut zu diesem Beruf“ sagt sie. Auch nach mehr als 30 Jahren übe sie ihn noch sehr gerne aus.

Ihre Ausbildung absolvierte Birgit Eckholt in Selm-Bork. Es folgten Stationen im Streifendienst der Innenstadtwache des Polizeipräsidiums Köln und anschließend bei der Dortmunder Bereitschaftspolizei. Im Jahr 2000 absolvierte sie den Aufstieg in den gehobenen Dienst und wurde danach heimatnah nach Hamm versetzt.

In Herbern aufgewachsen und wohnhaft

Hier übernahm sie als Vertreterin des Dienstgruppenleiters und Wachdienstführers erste Führungsverantwortung. 2011 wechselte Eckholt in die Direktion Zentrale Aufgaben, wo sie zunächst für die studierenden Berufsanfänger und deren Tutoren zuständig war und später das Direktionsbüro leitete.

Von 2017 bis 2019 übernahm sie die Funktion der Wachdienstführerin in den Polizeiwachen Bockum-Hövel und Mitte und versah danach ihren Dienst als Dienstgruppenleiterin in der Leitstelle. In ihrem neuen Amt ist sie nun verantwortlich für die Kolleginnen und Kollegen des Wach- und Bezirksdienstes in Bockum-Hövel.

Die 51-Jährige ist in Herbern aufgewachsen und wohnt dort auch noch. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Reisen und Motorradfahren zählen zu ihren Hobbys.

Polizeipräsident Erich Sievert und der Leiter der Polizeiwache Mitte, Erster Polizeihautkommissar Ludger Merschjohann, begrüßten Birgit Eckholt herzlich in ihrem neuen Amt und wünschen ihr viel Erfolg für ihre neue Tätigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare