Corona und Wetter „lassen grüßen“

Freibad-Saison 2021 in Hamm endet mit miesen Zahlen

Cihan Junker und Miguel Budzinski genießen im August ihren Besuch im Südbad.
+
Cihan Junker und Miguel Budzinski genießen im August ihren Besuch im Südbad. An vielen anderen Tagen waren die Becken deutlich leerer als hier.

Mit enttäuschenden Zahlen ist in Hamm die Freibadsaison 2021 zu Ende gegangen. Sie litt nicht nur zum zweiten Mal unter Corona-Einschränkungen, sondern zusätzlich unter den weitgehend mäßigem Sommerwetter.

Hamm - Freibadzahlen sind in der Regel ein guter Gradmesser für das Ferienwetter des jeweiligen Jahres. Tatsächlich hat Hamm 2021 bekanntlich einen überschaubar sommerlichen Sommer erlebt. Kombiniert mit den immer wieder erneuerten und für viele Besucher wenig transparenten Corona-Auflagen wird die jüngste Freibadsaison wohl als „mies“ in die Stadtwerke-Annalen eingehen.

Unterm Strich lagen die Zahlen für die beiden Corona-Jahre 2021 und 2020 ziemlich nah beieinander. Wurden im Südbad und im Selbachpark im Vorjahr 56.370 Besuche gezählt, waren es in den zurückliegenden dreieinhalb Monaten 59.332, wie die Stadtwerke am Montag bekannt gaben. Zum Vergleich: Im Jahr 2019 lag die Gesamtzahl bei 148.258 und 2018 sogar bei 187.551.

„Obwohl die Temperaturen im Juni sommerlich waren, hat die permanent instabile Wetterlage mit Regenschauern und Gewitterneigung dazu beigetragen, dass der sommerliche Ansturm auf die Freibäder ausblieb“, bewertet Stadtwerkesprecher Simon Schliewe das Ergebnis. Im August habe sich das Wetter insgesamt „wenig freibadtauglich“ gezeigt, im September sei „trotz einiger sommerlicher Tage und der Aufhebung der Blockzeiten ein großer Besucherandrang“ ausgeblieben.

Wie schon 2020 verspürten viele Besucher aber auch unabhängig vom Wetter wenig Lust, unter den bekannten Auflagen - Zugangsbeschränkungen, strenge Hygienevorschriften und über weitere Strecken Blockzeiten - ins Freibad zu gehen.

Freibadsaison 2021 in Hamm - die Monate im einzelnen:

Zahlenmäßig stärkster Freibadmonat 2021 in Hamm war der Juni. Nach der Eröffnung am 8. Juni wurden insgesamt 27.276 Besuche gezählt - mehr als doppelt so viele wie im Juni 2020, aber nur gut ein Drittel der Juni-Zahlen 2019. Im Juli sank die Gesamtzahl auf nur rund 14.000, im August noch weiter auf 12.700. Interessant: In den zwölf Septembertagen bis zur Schließung am 12. des Monats gab es in beiden Freibädern zusammen 5356 Besuche; das waren 2150 mehr als im Vorjahr und sogar 2100 als 2019. Einmal mehr wurde das Südbad über die komplette Saison deutlich stärker frequentiert als das Bad im Selbachpark.

Wie üblich markiert das Ende der Freibadsaison den Beginn der Wintersaison. Damit gelten in den Hallenbädern der Stadtwerke wieder andere Öffnungszeiten, außerdem fährt die Buslinie 7 in Berge nun wieder über die Fischerstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare