Verband mit 159 Musikschulen

Mit Bernd Smalla führt ein Hammer den Landesverband der Musikschulen an

+
Hamms Musikschulleiter ist jetzt Vorsitzender des Landesverbandes der Musikschulen in NRW.

Hamm - Hamms Musikschulleiter Bernd Smalla ist neuer Vorsitzender des Landesverbandes der Musikschulen in NRW. Er wurde während der Mitgliederversammlung in der Stadthalle Gütersloh in das Amt gewählt.

Turnusmäßig standen vor einer Woche beim Verbandstag in Gütersloh die Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Zu den Stellvertretern von Bernd Smalla wurden Holger Müller (Musikschule Neuss) und Ruddi Sodemannn (Musikschule Hürth) gewählt. Der Landesverband der Musikschulen in NRW e.V. (LVdM NRW) vertritt die Interessen von Städten, Kreisen, Gemeinden, Zweckverbänden und Vereinen, die Träger von öffentlichen Musikschulen sind oder mehrheitlich an einer Musikschule mit eigener Rechtspersönlichkeit beteiligt sind.

An den 159 Mitgliedsschulen werden laut Verband rund 328.000 Schüler aller Altersstufen von mehr als 8.000 Lehrern ausgebildet. Damit stellt Nordrhein-Westfalen einen der größten Landesverbände im Verband deutscher Musikschulen (VdM), in dem bundesweit 920 öffentliche Musikschulen zusammengeschlossen sind. Gefördert wird der Landesverband der Musikschulen vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare