Fünf Events auf der Waldbühne Heessen

Benefiz mit Knebel, Till und Co.: Hilfe für Aktion „Hamm kann schwimmen“

Herbert Knebel
+
Runter vom Sofa: Herbert Knebel ist der Topact beim Benefizkonzert mit Till Hoheneder und vielen mehr auf der Waldbühne Heessen am 13. August.

„Im Liegen geht’s“ heißt das aktuelle Soloprogramm von Herbert Knebel. Doch für seinen alten Kumpel Till Hoheneder erhebt sich Uwe Lyko alias Herbert Knebel vom heimischen Sofa und kommt nach Hamm.

Hamm - Am Freitag, 13. August, um 20.30 Uhr ist Knebel der Topact für ein Benefizkonzert auf der Waldbühne Heessen zugunsten der Aktion „Hamm kann schwimmen“. Der Stadtsportbund organisiert Seepferdchen-Schwimmkurse für Kinder, da wegen Corona viele Kinder seit über einem Jahr nicht schwimmen lernen konnten oder nicht in der Lage waren, ihre gerade erlernten Schwimm-Künste zu vertiefen.

Till Hoheneder, der das Benefizkonzert präsentiert, steht voll hinter der Aktion: „Als langjähriges Vereinsmitglied von Rote Erde Hamm weiß ich um die Gefahr des Wassers und wie wichtig es gerade für kleine Kinder ist, schwimmen zu können.“ Um die Aktion „Hamm kann schwimmen“ zu unterstützen, hat er für das Benefiz neben Herbert Knebel noch weitere hochkarätige Acts zusammengetrommelt.

So wird die „Central Park Band“ Klassiker von Simon & Garfunkel covern. Hoheneder hält große Stücke auf die Formation. Die Central Park Band ist vor einigen Jahren bei Hoheneders Herzenswünsche-Benefiz im Maxipark aufgetreten. „Ich war in der Pause gerade draußen am Würstchenstand und wunderte mich, warum die Central Park Band vor ihrem Auftritt eine CD von Simon & Garfunkel laufen lässt“, erinnert sich der Hammer Musiker und Comedian. Tatsächlich lief aber gar keine CD, sondern die Band spielte bereits live und traf den Sound von Paul Simon und Art Garfunkel so originalgetreu, dass Hoheneder in die Werkstatthalle eilte und die bestellte Bratwurst liegen ließ.

Klassiker von Simon and Garfunkel

Jörg „Shorty“ Thimm und Dieter Nientiedt präsentieren mit ihrer Band bei dem Benefiz nicht die Hits von Simon & Garfunkel wie „Sound Of Silence“ und „The Boxer“, sondern auch die großen Erfolge aus Paul Simons Solokarriere, etwa aus dem legendären Graceland-Album. „Dieser melancholische und doch so fröhliche Sound passt perfekt auf die Waldbühne in Heessen“, findet Hoheneder.

Er selbst möchte sich mit seiner Band, den Slowhand All Stars, da einreihen: Die Tribute-Band präsentiert Hits von Hoheneders musikalischen Vorbildern Eric Clapton und Bob Dylon. „Songs wie ,I Shot The Sheriff‘ und ,Lay Down Sally‘ haben einen friedlich, positiven Groove“, weiß Hoheneder von vielen Auftritten.

Als vierten Act hat er mit Helmut Krumminger einen echten Gitarrenvirtuosen gewinnen können. Krumminger hat früher bei Wolf Maahn gespielt und war Gitarrist und Songschreiber von Bap. Heute spielt er in der Tommy Engel Band und oft zusammen mit Inga Rumpf. Auf der Waldbühne wird er zusammen mit den Slow Hand Allstars spielen – übrigens genauso wie Herbert Knebel, der auch bei seinen Soloprogrammen und zusammen mit dem Affentheater regelmäßig Rockklassiker auf der Gitarre verballhornt.

Fünf Konzerte auf der Waldbühne Heessen

Das Benefizkonzert ist eines von fünf Konzerten, die im Sommer auf der Waldbühne Heessen stattfinden. Hier das weitere Programm:

11. August: Markus Krebs, Matze Knop und Amjad. Der Abend mit den drei ebenso bekannten wie erfolgreichen Comedians steht unter dem Motto „100% Lachkrampf“.

1. September: Arnd Zeigler. Der Fußball-Comedian („Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“) präsentiert sein Liveprogramm „Traumfußball unter Flutlicht“.

3. September: Still Collins. Die Tribute-Band hat sich den vielen Hits von Genesis und Phil Collins verschrieben. Vielen Hammern ist sie unter anderem durch ihre Auftritte beim „Tanz in den Mai“ im Maxipark bekannt.

11. September: David Puentez. Der Auftritt des DJ-Superstars und Musikproduzenten wird präsentiert von „Welcome to my Garden“

Konzertbeginn ist jeweils um 20.30 Uhr, Einlass immer um 18.30 Uhr. Tickets gibt es nur online über die Seite www.vibe-factory.de. Für weitere Informationen zur Eventserie hier klicken!

„Herzenswünsche“ wiederholt abgesagt

Knebel hatte im schon vergangenen Jahr bei Hoheneders Herzenswünsche-Benefiz auftreten sollen, doch das Konzert muss wegen der Pandemie nun auch in diesem Jahr ausfallen. „Ich nehme es Corona persönlich übel, dass es mich daran gehindert hat, Gutes zu tun“, sagt der Comedian und Musiker.

Umso mehr engagiert sich Hoheneder für die Aktion „Hamm kann schwimmen“. „Wasser ist eine Naturgewalt, das haben wir gerade erst bei der Hochwasserkatastrophe vor Augen geführt bekommen“, sagt Hoheneder. Deshalb müsse alles getan werden, um es den Schulkindern, die wegen Corona keinen Schwimmunterricht erhalten konnten, zu ermöglichen, ihr Seepferdchen nachzuholen.

Und Hoheneder weiß, wovon er spricht: Seine Tochter ist DLRG-Rettungsschwimmerin, er selbst sei stolz auf seinen Vereinsmeistertitel über 50 Meter Kraul im Jahr 1976, erzählt er mit einem Schmunzeln. Und diese Mischung soll nach seinem Wunsch das Benefizkonzert prägen: ein ernstes Anliegen unterstützen und gleichzeitig mit toller Musik viel Spaß haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare