Dr.-Johannes-Kroker-Weg

Wann, ja wann... wird der beliebte Weg im Hammer Süden endlich beleuchtet?

Neue Laternen beleuchten den Dr.-Johannes-Kroker-Weg vom OLG-Park bis zum Holunderweg in Hamm.
+
Laternen beleuchten den Dr.-Johannes-Kroker-Weg vom OLG-Park bis zum Holunderweg seit mehr als einem Jahr. Der Rest aber blieb dunkel.

Frei nach dem Motto „Was lange währt...“ soll die Beleuchtung des Dr.-Johannes-Kroker-Weges in Hamm noch in diesem Jahr vervollständigt werden.

Hamm-Süden – Bisher war nur der Abschnitt vom Oberlandesgericht bis zum Caldenhofer Weg (Höhe Nummer 127) ausgeführt worden (das war Anfang 2020 - hier klicken). Der weitere Weg entlang der Alten Ahse bis zum Gut Lödding soll nach Angaben eines Stadtsprechers nun folgen.

Der Fuß- und Radweg stellt eine beliebte Verbindung zwischen der Altstadt und den südöstlichen Stadtteilen dar. 2018 hatte die Bezirksvertretung (BV) beschlossen, den Weg vom OLG-Park bis zum Holunderweg mit Abstecher zum Caldenhofer Weg durchgehend zu beleuchten und dafür 100.000 Euro bewilligt. Das sei aber nur im westlichen Abschnitt geschehen, moniert der CDU-Fraktionsvorsitzende Dennis Kosian.

Viel Arbeit und hohe Kosten

Bei der Stadt nennt man die aufwendigen Tiefbauarbeiten als Grund dafür, dass der Weg noch nicht vollständig beleuchtet ist. Die Arbeiten seien teurer als erwartet gewesen, sagte ein Sprecher. Deshalb habe man zunächst nur den Abschnitt vom OLG-Teich bis zum Caldenhofer Weg ausführen lassen.

Für den Weiterbau zum Holunderweg wolle man in der zweiten Jahreshälfte einen Auftrag erteilen und die Arbeiten noch in diesem Jahr ausführen lassen, so der Stadtsprecher. Dafür seien 120.000 Euro notwendig, die Gesamtkosten lägen dann bei 220.000 Euro. Das Geld stehe im Haushalt zur Verfügung, sagte Bezirksbürgermeisterin Stefanie Baranski (SPD).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare