Das wird teuer

Beerdigung in Hamm läuft aus Ruder - Corona-Regeln missachtet

+

Ein türkische Beerdigung auf dem Parkfriedhof in Herringen ist offenbar aus dem Ruder gelaufen. Statt der erlaubten maximal 10 Teilnehmer versammelten sich bei der Zeremonie etwa 40 Trauernde.

Hamm – Andere Friedhofsbesucher bekamen diesen Vorgang, der bereits am Mittwoch passierte, anscheinend mit und machten Fotos von der Menschenansammlung. Die Bilder wurden dem Kommunalen Ordnungsdienst (KOD) übermittelt, welcher daraufhin Ermittlungen einleitete. Ärger droht nun insbesondere dem Bestatter, der die Veranstaltung organisiert hatte.

Der Unternehmer stammt nicht aus Hamm, sondern aus einer Stadt im Ruhrgebiet. Mit dem sonst üblichen Ordnungsgeld in Höhe von 200 Euro wird dieser vermutlich nicht davonkommen. „Wir haben gegen ihn eine Strafanzeige erstattet“, sagte Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann. Zwar tue es ihm in der Seele weh, dass Trauergemeinden sich nur noch eingeschränkt von Verstorbenen verabschieden könnten, andererseits müsse sich in dieser Zeit aber jeder an die Auflagen halten und Ausnahmen dürften nicht zugelassen werden.

Aus Sicht der Stadtverwaltung hätte der Bestatter die Familie darauf hinweisen müssen, dass nur zehn Teilnehmer bei der Beisetzung anwesend sein dürften. Der Unternehmer habe sich damit nach dem Infektionsschutzgesetz strafbar gemacht.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare