Ex-Bachelor Kandidatin

Beauty and the Nerd: Cecilia aus Hamm gewinnt in ProSieben-Show 50.000 Euro

Cecilia Asoro aus Hamm hat bei der ProSieben-Sendung „Beauty and the Nerd“ gewonnen. Sie und „Nerd“ Markus setzten sich im Finale gegen die Konkurrenz durch und sind nun 50.000 Euro reicher.

Hamm/ Zypern – Sechs Wochen lang haben die Zuschauer verfolgen können, wie die „Beautys“ und ihre „Nerds“ die Welt des anderen kennenlernen. Es wurde gestritten, geschrien, geweint und gelacht. Manchmal alles innerhalb von drei Minuten Sendezeit. Von der die Kandidatin aus Hamm einige bekam. Jetzt ist die dritte Staffel der ProSieben-Serie vorbei.

NameCecilia Asoro
Alter25
BerufModel

Im Finale konnten sich Ex-Bachelor-Kandidatin Cecilia Asoro (25) und ihr „Nerd“ Markus (23) gegen die anderen Paare durchsetzen und gewannen die Siegprämie von 50.000 Euro. „Ich hätte niemals gedacht, dass es so ausgeht. Das war wirklich eine krasse Erfahrung. Ich kann es immer noch nicht glauben“, sagte die 25-Jährige im WA-Gespräch.

Finale von „Beauty and the Nerd“: Cecilia aus Hamm musste wochenlang schweigen

Gedreht wurde die Sendung zwar bereits vor ein paar Monaten, bis zur Ausstrahlung musste die Hammerin aber über den Ausgang schweigen. „Meine Familie wusste es, aber im Freundeskreis habe ich es niemandem verraten. Meine Freunde haben nicht geglaubt, dass ich gewinne, sie dachten, das hätte ich ihnen auf jeden Fall erzählt“, sagt Cecilia.

Cecilias Freude an vielen Worten ist nicht nur bei ihren Freunden bekannt, auch in der ProSieben-Show hat sie den ein oder anderen Kandidaten an die Wand geredet. Ihr Spitzname: „Quasselstrippe“.

Glückliche Gewinner: Cecilia und Markus haben sich bei der TV-Show durchgesetzt. Und 50 000 Euro gewonnen.

Bisher hat das Model, das aktuell in Düsseldorf wohnt, noch keinen Cent ihrer 25.000 Euro ausgegeben. „Ich lege es zur Seite und irgendwann mache ich mal einen richtig schönen Urlaub. Ich wollte schon immer mal mit meinem Vater nach Nigeria“, sagt Cecilia.

Cecilia aus Hamm bei „Beauty and the Nerd“: „Ich zähle Wiktoria zu meinen Freunden“

Zu den anderen Kandidaten hat die Hammerin auch noch Kontakt. „Wir haben eine WhatsApp-Gruppe mit einigen der anderen. Und ich verstehe mich auch mit Wiktoria gut. Wir haben uns in der Sendung immer mal wieder extrem gezofft, aber mittlerweile würde ich sie zu meinen Freunden zählen“, so die 25-Jährige.

Aktuell hat sie keine weiteren TV-Auftritte geplant. „Ich kann es mir aber absolut vorstellen. Ich habe schon zwei Mal eine Anfrage für Bachelor in Paradise bekommen, da hat es aber zeitlich nicht gepasst. Aber ich hätte schon Bock. Das ist einfach ein Erlebnis. Man gibt da sein Handy ab, hat keinen wirklichen Kontakt zur Außenwelt und kann sich wirklich einmal voll und ganz auf sich konzentrieren. Das finde ich richtig cool.“ Bis dahin geht für die Hammerin der Alltag weiter. Hauptberuflich arbeitet sie als Assistentin für behinderte Menschen. Model ist sie nur nebenbei. „Ich habe einen tollen Arbeitgeber, der da voll hinter mir steht und wo es kein Problem ist, wenn ich bei sowas mitmache“, sagt Cecilia.

„Beauty and the Nerd“: Darum geht’s in der ProSieben-Sendung

In der Sendung treffen sieben „Beautys“ – also schöne Frauen, die meistens als Models oder Influencer arbeiten – auf sieben „Nerds“ - also häufig sehr intelligente, aber sozial isolierter Computerfans - die ein Umstyling gebrauchen könnten. In zweier Teams müssen die Kandidaten dann verschiedene Aufgaben meistern und sich und die Welt des anderen dabei besser kennenlernen. Am Ende gewinnen die besten Teams ein Umstyling und für ein Paar winken zusätzlich 50.000 Euro. Und eventuell sprühen dabei auch noch die Funken.

Rubriklistenbild: © ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare