Platz für 199 Gäste

„Anker & Herz“: Beachclub an der Hafenstraße hat eröffnet - Volles Haus zum Start

Der Beachclub „Anker & Herz“ von Pirates-Wirt Karsten Plaß hat am Samstagnachmittag eröffnet. Der Andrang zum Start groß.

Update 12. Juni, 14 Uhr: Pünktlich zum Start des Beachclubs „Anker & Herz“ stand bereits eine lange Schlange Wartender an der Hafenstraße. 199 Besucher dürften gleichzeitig auf dem Gelände am Kanal Platz nehmen. Schon beim ersten Ansturm kamen 128 Personen auf das Gelände.

Beachclub Anker und Herz eröffnet an der Hafenstraße

Beachclub Anker und Herz eröffnet an der Hafenstraße
Beachclub Anker und Herz eröffnet an der Hafenstraße
Beachclub Anker und Herz eröffnet an der Hafenstraße
Beachclub Anker und Herz eröffnet an der Hafenstraße
Beachclub Anker und Herz eröffnet an der Hafenstraße

[Erstmeldung] Hamm - Hunderte Tonnen Sand sind inzwischen auf dem 1100 Quadratmeter großen Areal des neuen Beachclubs „Anker & Herz“ von Pirates-Wirt Karsten Plaß verteilt. Die „Bierturbine“ ist startklar und auch die Bänke und Tische werden rechtzeitig vor dem Start am Samstag um 14 Uhr an der Hafenstraße in Hamm aufgebaut.

„Das war alles ganz schön stressig. Zwei Wochen Vorbereitungszeit sind ins Wasser gefallen. Wegen des Wetters wären unsere Bagger versunken. Jetzt sind wir aber froh, dass es endlich losgeht und wieder mehr möglich ist“, sagt Plaß.

Beachclub in Hamm öffnet: Platz für 199 Gäste im Sand

199 Gäste dürfen gleichzeitig an den rund 35 Tischen Platz nehmen. Eine Reservierungsmöglichkeit gibt es aber nicht. So will Plaß verhindern, dass Plätze frei bleiben müssen, obwohl Gäste vor dem Beachclub anstehen. Um bei gutem Wetter einen möglichen Ansturm abzufedern, ist ein Sicherheitsdienst im Einsatz. Trotzdem bittet Plaß seine Gäste schon jetzt um Verständnis, wenn nicht alles sofort klappt. „Wir haben das hier in Rekordzeit hoch gezogen und viele neue Mitarbeiter am Start. Der Sommer ist ja noch lang, da werden wir gemeinsam viele schöne Stunden erleben“, ist er sich sicher.

Das Team von Karsten Plaß freut sich auf die Eröffnung von „Anker&Herz“ am Hafen.

Für den nötigen Infektionsschutz wird es eingezeichnete Wege und zwei separate Bereiche für die beiden Zapfstellen des XXL-Bierwagen in Turbinenoptik geben. Getränke müssen sich die Gäste selbst holen. „Wer schon einmal auf Sand gelaufen ist, der weiß, wie anstrengend das ist. Bedienung am Tisch kann ich den Kellnern nicht zumuten. Die müssten danach in die Eistonne – oder direkt in den Kanal“, erklärt Plaß.

Beachclub „Anker & Herz“ in Hamm: Cocktails, Bier und Gegrilltes

Die überdachte Bühne wird erst einmal als Sitzbereich genutzt. Zum Start gibt es noch keine Acts oder Konzerte, wohl aber Musik.
30 Parkplätze stehen auf einem angrenzenden Areal zur Verfügung. Zusätzlich gibt es 60 Fahrradständer. „Zum Pirates kommen die Leute ja auch nicht mit dem Auto. So kann man den Abend am besten genießen“, findet Plaß. Vier bis fünf Cocktails will er im „Anker & Herz“ anbieten. Dazu gibt es Gegrilltes.

Bänke raus: Am Samstag startet „Anker & Herz“.

Eine Besonderheit: Wer will, kann am Sonntag zum Katerfrühstück direkt wieder an den Kanal kommen. Ab 11 Uhr gibt es Frühstück, für das per Whatsapp (01743395535) ein Tisch reserviert werden kann. Montags und dienstags wird der Beachclub nicht öffnen, mittwochs bis freitags jeweils ab 17 Uhr. An Samstagen sollen die Tore dann künftig ab etwa 15 Uhr aufgehen. Zunächst bis Ende Oktober hat Plaß die Fläche gepachtet.

Rubriklistenbild: © Reiner Mroß / Digitalfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare