Der Geh- und Radweg wird saniert

Baustelle unter der Brücke: Auf der Hafenstraße wird es eng

Baustellen-Schilder
+
Auf der Hafenstraße wird es eng.

Vielen ist der Bereich in Hamm wegen seiner Dunkelheit und seiner Enge ziemlich unheimlich: In der kommenden Woche wird der Geh- und Radweg unter der Bahnunterführung entlang der Hafenstraße endlich saniert.

Hamm - Am Montag, 29. März, beginnt die Sanierung des Geh- und Radweges unter der Bahnunterführung entlang der Hafenstraße zwischen Münsterstraße und Radbodstraße. Es geht um die südliche Fahrbahnseite auf rund 90 Meter Länge, teilte die Stadt mit. Erneuert werden die Asphalttrag- und -deckschicht. Die Arbeiten sollen spätestens zum Ende der Osterferien abgeschlossen sein.

Für die Dauer der Arbeiten wird der Fuß- und Radweg zwischen der Zufahrt zur Firma Tölle und der Einfahrt zum Technischen Rathaus auf die Fahrbahn verschwenkt.

Die Hafenstraße wird für den stadteinwärts fließenden Verkehr ab dem Kreisverkehr gesperrt; Anlieger können bis zur Unterführung fahren. Eine Umleitung erfolgt über die Radbodstraße, Römerstraße, den Bockumer Weg und die Münsterstraße. Für den stadtauswärts fließenden Verkehr wird eine Baustellenampel vor der Unterführung eingerichtet; diese werde aber nur dann aktiviert, wenn Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr ungeachtet der Sperrung die Hafenstraße stadteinwärts im Rahmen von Einsätzen nutzen müssen, heißt es.

Die Kosten für die Arbeiten betragen nach Angaben der Stadt rund 30.000 Euro. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare