Baustelle rund um Musikschule verändert sich - Aktueller Zeitplan

+
Ein Ende ist in Sicht am Nordring.

Die Arbeiten an einem der größeren Verkehrsknotenpunkte in der Hammer Innenstadt gehen dem Ende entgegen.

Hamm – Voraussichtlich am Freitag der kommenden Woche werden der Kreuzungsbereich Ostenallee/Nordring/Hesslerlerstraße und der Nordring Richtung Adenauerallee wieder in allen Richtungen für den Verkehr freigegeben. Das teilte Bauleiter Thomas Drenks vom Lippeverband jetzt bei einem Ortstermin mit WA.de mit.

Gesperrt ist dann allerdings die Nordring-Tangente von der Adenauerallee kommend in Richtung Oststraße. Sie diente bislang als Umfahrung der Baustelle im Kreuzungsbereich in Richtung Osten. Auch hier wird der Lippeverband eine alte Rohrleitung austauschen. Die Arbeiten sollen bis Februar 2020 abgeschlossen sein.

Lesen Sie auch:

Das ist der Grund für die Großbaustelle

Eingang nimmt Form an: So schaut's aus an der Sachsenhalle

Luxus-BMW aus Rhynern nach filmreifer Flucht zu Schrott gefahren

Kampfmittelsondierungen angesagt

Zudem wird der Lippeverband auf der Ostenallee zwischen Kreuzung und Oststraße in Höhe der alten Stadtbücherei und alten Musikschule (heute p:os Handels GmbH) einen neuen Kanal für die Hausanschlüsse legen. Der Verkehr werde aber einspurig weiterlaufen können, kündigte Drenks an. Die obligatorischen Sondierungen auf Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg laufen bereits in der kommenden Woche. Auch in der Tangente wird dann noch ein letzter Punkt genauer überprüft.

Die Freigabe der Kreuzung und des Nordrings zum Ende des Monats erfolge planmäßig, so Drenks: „In der Adventszeit ist auf den Straßen noch einmal mehr los. Deshalb wollten wir zum Beginn dieser Zeit fertig sein.“

Markierungen in gelber Farbe

Eine neue Asphaltdecke ist bereits aufgebracht, die Markierungen erfolgen zunächst vorübergehend in gelber Farbe. Ab heute beginnt die Programmierung der Ampelschaltungen. Das betrifft unter anderem auch Fußgängerampeln am Nordring in Höher der Musikschule, die derzeit noch nicht wieder in Betrieb sind.

Im weiteren Verlauf des Nordrings in Richtung Adenauerallee wurde am Dienstag noch ein Hausanschluss gelegt. Darüber hinaus müssen noch zwei Gullis in Betrieb genommen werden. Zur Umfahrung sind dann Baustellenampeln eingerichtet. Um den Anschluss vom neuen Nordring-Kanal an die Tangente herzustellen wird in offener Bauweise eine neue Rohrleitung verlegt. Der Autoverkehr werde dafür an der Baustelle vorbeigeführt, kündigte Drenks an.

April 2020 als Zieldatum

Komplett fertig gestellt in allen Teilbereichen sei die Baustelle Ende voraussichtlich April 2020. Bis dahin werde nördlich der Agnesstraße noch die provisorische Deckschicht des Nordrings erneuert und die Fahrspur Richtung Innenstadt gleich mit gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare