Start auf der Neuen Bahnhofstraße

Baustelle lähmt Innenstadt ab Donnerstag - Südring wird gesperrt

Der Südring Hamm wird ab Freitag wegen einer Baustelle voll gesperrt.
+
Der Südring wird ab Freitag voll gesperrt.

Rund um das Südring-Center tut sich ab Donnerstag eine groß angelegte Baustelle auf. Das wird auch zu Verkehrsproblemen führen.

Hamm - Die Stadt Hamm startet am Donnerstag, 15. Oktober, mit der Sanierung der Straßendecke der Fahrspuren stadteinwärts in der Neuen Bahnhofstraße im Bereich der Kreuzung mit der Friedrichstraße sowie im Südring (Neue Bahnhofstraße bis Goethestraße). Die Arbeiten werden voraussichtlich spätestens zum Ende der Herbstferien (24. Oktober) abgeschlossen.

Zuerst wird in der Neuen Bahnhofstraße die südliche Fahrspur im betroffenen Bereich komplett erneuert; es werden alle Asphaltschichten ausgetauscht. Ein Abbiegen in die Friedrichstraße ist in dieser Zeit nicht möglich, es wird eine Umleitung über Am Stadtbad und die Sedanstraße eingerichtet. Während der Arbeiten bleibt der nördliche Fahrstreifen befahrbar.

Baustelle in der Hammer Innenstadt: Umleitungen eingerichtet

Ab Freitagmittag wird der Südring voll gesperrt. Im Südring wird dann im Laufe des Wochenendes die Asphaltdeckschicht erneuert. Eine Umleitung wird über den Schwarzen Weg und die Alleestraße eingerichtet, wegen geänderter Signalsteuerung an der Kreuzung Wilhelmstraße/Schwarzer Weg/Neue Bahnhofstraße ist ein Abbiegen vom Schwarzen Weg in die Neue Bahnhofstraße während der Sperrung nicht möglich. Die Einbahnstraßenregelung im Südenwall wird für die Dauer der Sperrung des Südrings aufgehoben. Die Sperrung des Südrings soll am Montagmorgen aufgehoben sein.

Anschließend wird der nördliche Fahrstreifen der Fahrspuren stadteinwärts der Neuen Bahnhofstraße in Fahrtrichtung Innenstadt im Kreuzungsbereich mit der Friedrichstraße erneuert. Sperrungen oder Umleitungen sind nicht notwendig, der Verkehr wird über den anderen Fahrstreifen umgeleitet.

Die Kosten für die Arbeiten belaufen sich nach Angaben der Stadt auf insgesamt rund 110.000 Euro. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare