Neuer Abschnitt erreicht

Baustelle in Bockum-Hövel: Verkehr pausiert für Kanalbau

Die Baustelle an der Hammer Straße in Hamm-Bockum-Hövel ist weitergezogen.
+
Kein Durchkommen mehr: Die Baustelle an der Hammer Straße ist weitergezogen. Der ausführende Lippeverband hat gestern die Straße für den Durchgangsverkehr von und nach Bockum gesperrt.

Die Baustelle an der Hammer Straße ist weitergezogen. Das trifft natürlich auch den Verkehr in diesem Bereich Bockum-Hövels.

Bockum-Hövel – Wie die Stadtentwässerung Hamm des Lippeverbandes mitteilte, wird die Großbaustelle seit Anfang dieser Woche zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Andreasstraße fortgesetzt. Auf rund 1600 Metern werden nun die sogenannten Mischwasserkanäle erneuert. Der Streckenabschnitt ist für den Durchgangsverkehr komplett gesperrt und wird über die Horster- und Römerstraße umgeleitet. Geplant sind für diesen Bauabschnitt insgesamt sechs Monate.

Was jetzt gebaut wird

Im Bereich der Kreuzung Hammer Straße/Bäumerstraße/Blücherstraße werden die Kanalbauarbeiten von der Bäumerstraße aus die Hammer Straße querend bis in die Blücherstraße/Ecke Ziethenstraße fortgesetzt. Darüber hinaus werden die Stadtwerke Hamm auch in diesem Bauabschnitt Versorgungsleitungen erneuern. Noch im November dieses Jahres wird dann zeitgleich mit einer zusätzlichen Kanalbaukolonne die Kanalerneuerung ab Höhe der Arztpraxis „Dr. Fichtner“ in der Hammer Straße weitergeführt. Bis hierhin wurden die neuen Mischwasserkanäle bereits im vergangenen Jahr gebaut.

Anwohner und Anlieger der Hammer Straße werden freie Fahrt bis zur Baustelle bekommen. Hiervon betroffen sind unter anderem auch die Gäste des Hallenbades Sportaquarium sowie die Besucher der Kita Sterntaler und der Arztpraxis Dr. Fichtner. Die Zufahrten zur Seniorenwohnanlage „Ludgeri Stift An der Kreuzkirche“ bleiben frei. Allen Anliegern empfiehlt der Lippeverband, den Baustellenbereich möglichst zu meiden beziehungsweise, wenn erforderlich, aus südlicher Richtung anzufahren. Die Busse umfahren die aktuellen Baustellenabschnitte über die Andreasstraße.

Die Arbeiten in diesem Teilabschnitt der Hammer Straße werden sich über das Winterhalbjahr 2020/2021 erstrecken. Eine günstige Witterung vorausgesetzt, gehen die Projektbeteiligten von einem Ende der Bauarbeiten in diesem Teilabschnitt der Hammer Straße im Frühjahr 2021 aus.

Die Stadtentwässerung Hamm des Lippeverbandes und die Stadt Hamm bitten alle Verkehrsteilnehmer, die nicht die Höveler City zum Ziel haben, die Baustelle großräumig über die ausgewiesene Umleitungsstrecke (Horster Straße, Römerstraße) zu umfahren.

Was zuletzt geschah

Der Kreisverkehr Friedrich-Ebert-Straße/Rautenstrauchstraße wurde im September für den Verkehr wieder freigegeben. In den vergangenen Wochen und Monaten wurden in drei verschiedenen Straßenabschnitten zeitgleich Tiefbauarbeiten durchgeführt: in der Bäumerstraße, der Friedrich-Ebert-Straße (zwischen Kreisverkehr und Hammer Straße) und der Wilhelm-Wiehe-Straße. Die Friedrich-Ebert-Straße wurde nach Abschluss der Kanalbauarbeiten zunächst provisorisch asphaltiert, sodass ab dieser Woche der Verkehr wieder frei in beide Richtungen fließen kann. Diese Verkehrsfreigabe in der Friedrich-Ebert-Straße ist eine Voraussetzung dafür, dass in der Hammer Straße die Bauarbeiten stattfinden können.

Was aktuell geschieht

An der Bäumerstraße sind die Kanalbauarbeiten zu etwa 90 Prozent abgeschlossen. Mit den Arbeiten für die Stadtwerke Hamm wurde begonnen, abschließend erfolgt der Straßen-Endausbau. Insgesamt werden die Tiefbauarbeiten in der Bäumerstraße noch bis Sommer 2021 andauern.

Auf der Wilhelm-Wiehe-Straße findet inzwischen der Straßen-Endausbau statt, nachdem die Kanäle und Versorgungsleitungen bereits erneuert worden sind. Mit der Fertigstellung dieser Straße ist noch im Herbst 2020 zu rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare