Kanalarbeiten in Westtünnen

Baugruben mit Wasser vollgelaufen - Anwohner auf dem Trockenen

Baustelle in der Gluckstraße: Die Stadtwerke Hamm mussten ein etwa drei Meter langes Rohr einer Wasserleitung ersetzen.
+
Baustelle in der Gluckstraße: Die Stadtwerke mussten ein etwa drei Meter langes Rohr einer Wasserleitung ersetzen.

Im Baustellenbereich an der Von-Thünen-Straße sind größere Mengen Wasser ausgetreten. In der blieben Haushalte in Westtünnen ohne fließendes Wasser.

Westtünnen – Bei den dortigen Leitungsarbeiten hatte sich am Montagabend ein vorübergehender Verschluss gelöst. Er hatte dem Druck nicht mehr standgehalten. Infolgedessen schoss das Wasser aus der Leitung, füllte die Baugrube und setzte anschließend die Von-Thünen-Straße unter Wasser. Kurze Zeit später platzte ein kleines Wasserrohr in der wenige Meter entfernten Gluckstraße.

Da der Notdienst der Stadtwerke das Wasser während der Reparaturarbeiten abstellen musste, waren mehrere Haushalte in Westtünnen zwischenzeitlich ohne fließendes Wasser, darunter das Altenwohnheim „Haus von Thünen“ und der Imbiss „Tünner Grill“.

Beide wurden, wie auch die übrigen Anwohner, mit Wasserwagen übergangsweise versorgt. Die Bäckerei, das „Tintenfaß“ und der Zahnarzt befanden sich zu diesem Zeitpunkt bereits kurz vor Feierabend, so dass dies kaum noch Auswirkungen hatte.

Ursache war Baustelle des Lippeverbands

Die Ursache war die Baustelle des Lippeverbandes. Er lässt derzeit Kanalbauarbeiten im Bereich der Von-Thünen-Straße durchführen. Dies sind vorbereitende Maßnahmen zum Weiterbau der Dambergstraße bis zur Von-Thünen-Straße. Um die Rohre dort neu verlegen zu können, werden immer wieder Leitungen voneinander getrennt und mit einer Verschlusskappe versehen. Eine solche sei am späten Montagnachmittag durch den Wasserdruck abgesprungen, erklärte Stadtwerke-Sprecherin Cornelia Helm. Mitarbeiter der Stadtwerke und einer Tiefbaufirma waren sofort zur Stelle.

Baugrube in der Von-Thünen-Straße: Die Verschlusskappe einer Wasserleitung löste sich, Wasser strömte auf die Straße.

Nachdem das Wasser abgestellt war, dauerte es rund zwei Stunden, bis die Baugrube leer gepumpt war. Erst dann konnte die Wasserleitung wieder verschlossen werden. Die betroffenen Bürger hatten bereits im Laufe des Abends wieder fließendes Wasser in ihren Leitungen.

60 Jahre altes Rohr an mehreren Stellen geplatzt

Da sich durch das erforderliche Schieben verschiedener Regler der Wasserdruck in umliegenden Leitungen erhöhen kann, hielt ein gut 60 Jahre altes Rohr in der Gluckstraße diesem nicht stand. Es platzte gleich an mehreren Stellen, so dass hier das Wasser aus dem Asphalt nach oben drang. Eine provisorische Reparatur am Abend hielt nicht, in der Nacht platzte die Stelle erneut auf, so dass der Notdienst der Stadtwerke ein weiteres Mal ausrückte.

Das Wasser für die rund 15 Haushalte an der Gluckstraße wurde abgestellt, ein Wasserwagen für Notfälle bereitgestellt. Die Reparaturarbeiten dauerten bis in die Mittagsstunden des Dienstags. Erst dann waren die Haushalte in der kleinen Sackgasse wieder versorgt. Die Baugrube an der Gluckstraße wird in den kommenden Tagen wieder verfüllt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare