Fernradweg angepasst

Über die Römer-Route geht's jetzt barrierefrei

+
Bei der Lupia-Fähre am Schloss Oberwerries ist Tatkraft gefragt. Das Herüberziehen schafft nicht jeder.

Barrierefrei über die Römer-Lippe-Route: Der Fernradweg durch Hamm wurde für Menschen mit Beeinträchtigung, Ältere und Kinder angepasst.

Hamm – Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, ärgert sich nicht nur über Schlaglöcher und Radwege, die ins Nichts führen. Gerade Menschen mit Beeinträchtigung, Ältere oder Familien mit Fahrradanhängern können wegen Engstellen oder Hindernissen auf der Strecke schnell den Fahrspaß verlieren. Die Römer-Lippe-Route, die mitten durch Hamm führt, wurde jetzt unter dem Gesichtspunkt der Barrierefreiheit überarbeitet.

So gibt es nun alternative Wege für Menschen, die beispielsweise die handgesteuerte Lippe-Fähre Lupia nicht alleine bedienen können. Sie werden umgelenkt. Auf interaktiven Karten im Netz ist zudem markiert, wo überall barrierefrei gegessen, übernachtet oder Rast gemacht werden kann.

Lesen Sie auch:

Hauch von Münster: Geburtstagsfahrt über Hammer Fahrrad-Promenade

ADFC lobt Stadt Hamm als "radtouristisches Highlight"

Radrouten in und um Hamm (Übersicht)

Abschluss Ende 2019

Im Rahmen des Projektes „Barrierefreier Radtourismus an der Römer-Lippe-Route“, das aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wurde, wurde die weit mehr als 400 Kilometer lange Strecke von Herbst 2016 bis zum 30. September 2019 speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit körperlichen Einschränkungen sowie von Senioren und Familien mit kleinen Kindern angepasst und somit barrierefreies Radfahren in Nordrhein-Westfalen etabliert.

Zertifizierung „Reisen für Alle“

Als erster deutscher Fernradweg hat die Route dadurch die Zertifizierung „Reisen für Alle“ vom Deutschen Seminar für Tourismus (DSFT) erhalten. In Zukunft soll der Fokus direkt bei der Realisierung von Radwegen auf der Barrierefreiheit liegen. „Das Projekt war nur der erste Schritt im Bereich des barrierefreien Radtourismus. Das Thema wird bei zukünftigen Maßnahmen stets mitberücksichtigt um eine nachhaltige Weiterentwicklung zu gewährleisten“, erklärte Projektleiter Pascal Tönnissen.

Die Römer-Lippe-Route erfreut sich bei vielen Radfahrern aus Hamm und ganz NRW großer Beliebtheit. Von Frühjahr bis August wurden 190.000 Tagesausflügler gezählt, die die 295 Kilometer lange Hauptroute oder eine der zwölf Themenschleifen befahren haben.

Das schlägt auch in den Kassen der an der Route gelegenen Gastro- und Hotelbetrieben zu Buche. Bei 4,5 Millionen Euro liege die Wertschöpfung rund um den Fernradweg, teilte die Ruhr Tourismus GmbH mit. - WA

Das ist die Strecke:

Die Römer-Lippe-Route ist ein 479 Kilometer langer Fernradweg, der zwischen Detmold und Xanten an der Lippe entlang führt. An vielen Etappen erfahren die Radfahrer Wissenswertes über die Geschichte der jeweiligen Orte – insbesondere zur Römerkultur am Fluss. Im April 2013 wurde die Römer-Lippe-Route eröffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare