An der Barbaraklinik fallen Bäume für künftigen Anbau

An der Barbaraklinik werden Bäume gefällt.
+
An der Barbaraklinik werden Bäume gefällt.

Noch stehen keine konkreten Bauarbeiten auf dem Gelände der St.-Barbara-Klinik direkt bevor, aber im Rahmen der vorbereitenden Arbeiten für die Baustelle zur Erweiterung des Klinikgebäudes ist derzeit das Fällen von Bäumen notwendig.

Heessen – Nachdem ein Artenschutzbeauftragter den Baumbestand auf dem Gelände der Klinik gesichtet hat, bestehen keine Einwände zur Abholzung der Bäume, die ansonsten die Zufahrt zum zukünftigen Baustellenbereich behindern beziehungsweise im späteren Baufeld stehen würden. „Diese Arbeiten werden bereits jetzt durchgeführt, da wir keine Fällarbeiten während der Nist- und Brutzeit durchführen können“, erläutert Dirk Wiese, Projektleiter im Projekt „wir werden eins“, das die Integration des St. Josef-Krankenhauses an den Standort St. Barbara-Klinik beschreibt.

Die Bäume befinden sich im Bereich des Klinik-Parks, wo später das Bettenhaus stehen soll und neben dem Klinikgebäude zwischen Liegendanfahrt und Parkplatz, wo sie die Arbeiten und die Baustellenzufahrt zu einem späteren Zeitpunkt behindern würden.

Baumfällungen größerer Art fallen derzeit auch am Südring in der Hammer Innenstadt auf.

Bus-Linienverkehr behindert:

Auf Grund der Kranarbeiten auf dem Gelände der Klinik kann die Haltestelle „St. Barbara-Klinik“, am Donnerstag, 27. Februar, bis etwa 13.30 Uhr nicht angefahren werden.

Die Linie 11, planmäßig über St. Barbara-Klinik, wird nach Verlassen der Haltestelle „Auf dem Knuf“ über die Ahlener Straße in Richtung Ahlen und dem Ennigerweg bis zur Haltestelle „An der Barbara-Klinik“ der Linie 353 umgeleitet.

Die Line 12, planmäßig über St. Barbara-Klinik, fährt nach Verlassen der Haltestelle „Heessen Bahnhof“ über die Ahlener Straße in Richtung Ahlen und dem Ennigerweg bis zur Haltestelle „An der Barbara-Klinik“ der Linie 353 umgeleitet.

Die Haltestelle „St.-Barbara-Klinik“ wird zur Haltestelle „An der Barbara-Klinik“ der Linie 353 auf den Ennigerweg verlegt. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare