Alles wieder etwas anders

Autokorso: „Querdenker“ demonstrieren wieder am Sonntag

Die Demonstration der „Querdenker“ in Frankfurt soll sich vor allem gegen die „gleichgeschalteten Medien“ richten.
+
Die Demonstration der „Querdenker“. (Symbolbild)

Die Mitglieder und Anhänger der Hammer „Querdenken-238“-Gruppe wird heute mittels Autokorso gegen die von der Politik veranlassten Corona-Maßnahmen demonstrieren.

Hamm – Erneut ist aus dem Umfeld der selbst erklärten „Querdenker“ eine Protestaktion gegen die Corona-Schutzmaßnahmen angekündigt worden. Am vergangenen Freitag, 16. April, versammelten sich die Mitglieder und Anhänger noch auf dem Marktplatz in der Stadtmitte, um gegen die Maßnahmen zu demonstrieren. Diesmal planen die Verantwortlichen eine etwas andere Protestaktion. (News zum Coronavirus in Hamm)

Eine Gruppe, die sich als „Freiheitsfahrer“ bezeichnet, hat für Sonntag, 25. April, einen Autokorso mit dem Thema „Friede, Freiheit, Demokratie – Die Debatte im Rollen“ angekündigt. Die Organisatoren rechnen nach eigenen Angaben mit bis zu 150 Fahrzeugen.

Autokorso: „Querdenker“ demonstrieren

Ab 14 Uhr sammeln sich die Teilnehmer auf dem süd-westlichen Parkplatz zwischen dem Ammerweg und der Ostwennemarstraße. Der Korso soll um 15 Uhr starten.

Die Strecke: Ammerweg, Papenweg, Alter Uentroper Weg, Ostwennemarstraße, Wiesenstraße, Blauregenweg, Kirchweg, Soesterstraße, Ludwig-Teleky-Straße, Sankt-Georgs-Platz, Ostenallee, Oststraße, Antonistraße, Ostenwall, Südstraße, Werler Straße, Alleestraße, Goethestraße, Bismarckstraße, Friedrichstraße, Willy-Brandt-Platz, Neue Bahnhofstraße, Wilhelmstraße, Viktoriastraße, Augustastraße, Steinstraße, Vorheider Weg, Hansastraße, Rossbachstraße, Vorsterhauser Weg, Lange Straße, Zum Trinkgut, Albert-Funk-Straße, Juffernbuschstraße, Ludwig-Isenbeck-Straße, Dortmunder Straße, Fritz-Husemann-Straße, Ostfeldstraße, Zum Torksfeld, Dortmunder Straße, Herringer Heide, August-Bebel-Straße, Holzstraße, Neufchateaustraße.

Der Korso der „Querdenker“ soll um 18 Uhr am Herringer Markt enden. Die Fahrt wird von der Polizei begleitet.

Bei den zurückliegenden Kundgebungen kamen viele Teilnehmer von außerhalb Hamms. Einige Besucher waren phasenweise mehr damit beschäftigt, die Kontrollen der Ordnungskräfte zu beobachten und zu kommentieren, als den Beiträgen zuzuhören.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion