Dringende Warnung der Polizei

Autoknacker in Hamm aktiv: Immer mehr Fälle!

+

Hamm – Wertsachen sollten grundsätzlich nicht unbeaufsichtigt im Auto zurückgelassen werden. Wer diese Regel bislang ignoriert hat, sollte sein Verhalten schnellstens überdenken.

Seit zwei Wochen treiben Autoknacker in der Stadt ihr Unwesen. Mehr als 20 Taten waren es allein am Pfingstwochenende. Betroffen waren die Innenstadt, aber auch Heessen. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um einige wenige Täter handelt, die gezielt das Stadtgebiet durchstreifen und sich an den Wagen zu schaffen machen.

Erbeutet wurden am Pfingstwochenende unter anderem Geldbörsen, Mobiltelefone und Rucksäcke. An der Jürgen-Graef-Allee im Hammer Osten beobachtete am Pfingstsonntag gegen 17.15 Uhr ein Zeuge zwei mutmaßliche Täter. Die beiden etwa 40 Jahre alten Männer hatten an einem geparkten Pkw die Seitenscheibe aufgehebelt und ein Smartphone gestohlen. Anschließend waren sie auf Fahrrädern geflohen.

Einer von ihnen ist etwa 1,75 Meter groß, schlank und hat dunkelbraune Haare. Er trug einen blauen Jogginganzug und fuhr ein buntes Mountainbike. Der zweite Verdächtige trug Jeans.

Lesen Sie auch:

Mit Handykamera gefilmt: Hammer Autoknacker verurteilt

Polizei warnt: Autoknacker in ganz Hamm unterwegs

Weitere aktuelle Infos:

Weitere Tatorte waren an den Straßen Kentroper Weg, Chemnitzer Straße, Steinstraße, Wilhelmstraße, Santa-Monica-Platz, Nordring, Jahnstraße, Jupp-Eickhoff-Weg, Vogtskamp.

Vermehrt aufgebrochen werden derzeit auch die Lieferwagen von Handwerkern, aus denen in der Regel Werkzeuge gestohlen werden.

Hinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 02381/916-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare