Lärmsanierung der Bahn

Autofahrer von Vollsperrung der Weetfelder Straße überrascht

Bauarbeiten sorgen zwischen Wiescherhöfen und der Selmigerheide für Behinderungen.
+
Bauarbeiten sorgen zwischen Wiescherhöfen und der Selmigerheide für Behinderungen.

Aufgrund einer Baumaßnahme der Bahn kommt es zwischen Wiescherhöfen und der Selmigerheide aktuell zu Verkehrsbehinderungen.

Selmigerheide - Die Weetfelder Straße zwischen der Rathenaustraße und der Carl-Zeiss-Straße ist seit Freitagmorgen voll gesperrt. Grund sind Arbeiten der Deutschen Bahn an der dortigen Unterführung. Nach Angaben der Stadt wird die Vollsperrung bis Dienstag andauern.

Viele Autofahrer waren am Morgen überrascht, als sie aus beziehungsweise in Richtung Selmigerheide fahren wollten. Die Bahn hatte es versäumt, die Öffentlichkeit über die Sperrung in Kenntnis zu setzen. Vor Ort erwies sich auch die Ausweisung der Baustelle als unzureichend. Zwar war an der Einmündung Rathenaustraße das Schild „Sackgasse“ aufgestellt, das die Verkehrsteilnehmer schon früh daran hinderte, in Richtung Brücke zu fahren.

Fehlende Teile der Lärmschutzwand werden an der Brücke Selmigerheide eingepasst

Fehlende Teile der Lärmschutzwand werden an der Brücke Selmigerheide eingepasst
Fehlende Teile der Lärmschutzwand werden an der Brücke Selmigerheide eingepasst
Fehlende Teile der Lärmschutzwand werden an der Brücke Selmigerheide eingepasst
Fehlende Teile der Lärmschutzwand werden an der Brücke Selmigerheide eingepasst
Fehlende Teile der Lärmschutzwand werden an der Brücke Selmigerheide eingepasst

Anders auf der andere Seite: Weder an der Einmündung Wiescherhöfener Straße, noch an der Einmündung Behringstraße gab es entsprechende Hinweise, dass die Unterführung gesperrt ist. In der Folge fuhren viele Autofahrer bis zu den Absperrgittern, um dann unvermittelt wieder umzukehren und den Umweg über die Große Werlstraße beziehungsweise die Wielandstraße zu nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare