Freie Fahrt für Autobahner: Neue GmbH des Bundes zieht mit 500 Mitarbeitern auf Fläche am B&B-Hotel

Belebung am Bahnhof: Hinter dem B&B-Hotel soll bald ein Bürogebäude für die Autobahn GmbH des Bundes entstehen.
+
Belebung am Bahnhof: Hinter dem B&B-Hotel soll bald ein Bürogebäude für die Autobahn GmbH des Bundes entstehen.

Die künftige Autobahn GmbH des Bundes wird einen neuen Bürokomplex hinter dem B&B-Hotel am Bahnhof beziehen. Das teilte Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann mit, nachdem das entscheidende Signal von NRW-Verkehrsminister Hendrik Josef Wüst im Rathaus eingegangen war.

Hamm – In der Spitze bis zu 500 Mitarbeiter werden ab dem 1.Januar am Standort Hamm arbeiten. Dann nimmt die in Entstehung befindliche Autobahn GmbH des Bundes formal ihren Betrieb auf. Verteilt sind sie zunächst auf mehrere Immobilien in der Stadt. Mit der Fertigstellung des Neubaus, die so schnell wie möglich erfolgen soll, werden alle Mitarbeiter unter einem Dach sitzen.

Die Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG) hatte sich die rund 2750 Quadratmeter große Fläche hinter dem Hotel, Ende 2016 gesichert, um hier alle Möglichkeiten von Stadtentwicklung in der eigenen Hand zu behalten. Damals war es über das städtische Vorkaufsrecht gelungen, das unbebaute Grundstück vertraglich aus einem riesigen Immobilienportfolio, zu dem auch das Hotel gehörte, herauszulösen und für die Stadt zu sichern.

Autobahn GmbH als Mieter

In einem kombinierten Architekten-Investor-Wettbewerb war nun das Grundstück ohne Festlegung einer späteren Nutzung angeboten worden. Sechs Bewerber reichten ihre Unterlagen ein, drei gelangten letztlich in die engere Auswahl. Die Konzepte hätten von Wohnen bis zu einer Büronutzung mit einem Restanteil Handel gereicht, sagt SEG-Geschäftsführer Martin Zerle. Am Ende empfahl eine Fachjury eine reine Büronutzung ohne Handel und Wohnen, wie sie nun erfolgt.

Vorbehaltlich der Zustimmung der Gesellschafterversammlung veräußert die SEG das Grundstück samt Zu- und Abfahrten an den Investor. Die Autobahn GmbH des Bundes tritt als Mieter auf. Wie genau der Zuschnitt der neuen Immobilie aussehe, sei Teil der weiteren Planungen. Beabsichtigt sei in jedem Fall die angestrebte Blockrandbebauung zur Neuen Bahnhofstraße hin und der Bau einer Tiefgarage.

Hamm wird ein Standort von zehn

Zu einem genauen Termin der Fertigstellung wollte sich Zerle zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht äußern. Es herrsche bereits Planungsrecht. Der Name des Architektenbüros und Investors werde in deren Beisein zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann betonte, hier zeige sich die Attraktivität der bahnhofsnahe Flächen in der Innenstadt.

Hamm wird einer von bundesweit zehn Standorten der neuen Autobahngesellschaft des Bundes. Der Standort Hamm betreut zudem sechs Autobahnmeistereien, in denen jeweils etwa 30 weitere Mitarbeiter sitzen werden, sowie die Fernmeldemeisterei Kamen und die Tunnelleitzentrale in Hamm. Aktuell werden 300 Mitarbeiter gesucht.

Ab dem kommenden Jahr werden von Hamm aus rund 1400 Autobahnkilometer verwaltet – 40 Prozent mehr als bisher. Zu den großen Bauprojekten, die von der Autobahn GmbH-Niederlassung Hamm aus gesteuert werden, gehören der Ausbau der Autobahnen 40, 42 und 43 sowie die Erweiterung der A45.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare