1. wa.de
  2. Hamm

Polizei hat PS-Protze im Visier: Viele Anzeigen gegen Auto-Poser in Hamm

Erstellt:

Von: Cedric Sporkert

Kommentare

Immer wieder treffen sich Auto-Poser in der Hammer Innenstadt. Und immer wieder stattet die Polizei solchen Treffen einen Besuch ab. (Symbolbild)
Immer wieder treffen sich Auto-Poser in der Hammer Innenstadt. Und immer wieder stattet die Polizei solchen Treffen einen Besuch ab. (Symbolbild) © Uwe Anspach/dpa

Die Hammer Polizei hat weiter die Poser-Szene, die sich bevorzugt in den Abendstunden rund um das Wochenende in der Innenstadt trifft, im Visier. Auch in der Nacht von Samstag auf Sonntag sind etliche Anzeigen und Verwarnungsgelder geschrieben worden.

Hamm - Die Polizei Hamm führte nach eigenen Angaben in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Innenstadt gezielte Kontrollen gegen sogenannte Auto-Poser durch. „Wie in den vergangenen Wochen gingen die Einsatzkräfte durch gezielte Anhalte-Kontrollen und Geschwindigkeitsmessungen konsequent gegen Raser und Poser vor“, heißt es in einer Mitteilung.

Einsatz gegen Poser: Fünf Anzeigen, 28 Verwarngelder, diverse Platzverweise

Die Bilanz des Einsatzes der Polizei am Wochenende: Eine Strafanzeige, 28 Verwarnungsgelder und vier Ordnungswidrigkeitenanzeigen gegen Auto-Poser wurden geschrieben. Darüber hinaus wurden mehrere Platzverweise auf dem Santa-Monica-Platz ausgesprochen.

Die Strafanzeige erhielt eine Person, die gegen das Pflichtversicherungsgesetz verstoßen hatte. Für das gefahrene Auto lag dementsprechend keine gültige Versicherung vor.

Die Polizisten ahndeten neben Geschwindigkeitsverstößen unter anderem auch illegale Umbauten an Fahrzeugen und das Anfahren mit quietschenden Reifen.

Poser blamieren sich mit Hin- und Herfahrten rund um den Block

Trauriges Highlight bei der Kontrolle: Diverse Verwarnungsgelder für das unnötige Hin- und Herfahren auf der „Straßen-Stafette“ Nordstraße - Ritterstraße - Martin-Luther-Straße. Vier und mehr Runden mit dem „schicken“ Auto sind hier nach Angaben der Polizei keine Ausnahme - die wiederkehrende Blamage und das damit verbundene Kopfschütteln der Gäste in der Außengastro inklusive.

Die Polizei Hamm kündigte an, dass die Kontrollen und der Einsatz gegen die Auto-Poser in der Innenstadt fortgeführt werden sollen. In welchem Rahmen und zu welchen Zeiten teilte die Polizei nicht mit.

Schon vor zwei Wochen war die Polizei wegen Auto-Posern am Santa-Monica-Platz im Einsatz. Anwohner fühlen sich belästigt durch Lautstärke, Müll und Fahrten um den Block. Der Ruf nach einer Teilsperrung des Parkplatzes zur Sternstraße hin – wie Ende März – wurde bereits wieder laut.

Auch interessant

Kommentare