Schwerer Unfall kurz nach Mitternacht / 85.000 Sachschaden

Auto kracht in Friseursalon in Hamm-Heessen - Fahrer schwer verletzt

Am Samstag, 31. Juli, raste ein Auto kurz nach Mitternacht in einen Friseursalon in Hamm-Heessen. Der Fahrer wurde schwer verletzt.
+
Am Samstag, 31. Juli, raste ein Auto kurz nach Mitternacht in einen Friseursalon in Hamm-Heessen. Der Fahrer wurde schwer verletzt.

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Samstag, 31. Juli, um 0.55 Uhr auf der Amtsstraße in Höhe der Heessener Dorfstraße in Heessen. Ein 37-Jähriger wurde schwer verletzt.

Hamm-Heessen - Der 37-jährige Fahrer eines Fords befuhr zur Unfallzeit alleine die Amtsstraße in Richtung Heessener Markt. In Höhe der Kreuzung mit der Heessener Dorfstraße kam der Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache leicht nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die dortige Mittelinsel. Er gewann daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug nicht zurück und fuhr weiter, geradeaus über den rechten Gehweg der Amtsstraße, frontal und vermutlich ungebremst in die Ecke eines dortigen Mehrfamilienhauses.

Der Fahrer war beim Eintreffen der Rettungskräfte nur bedingt ansprechbar und wurde nach der Erstversorgung in die Barbara-Klinik verbracht, wo er unmittelbar notoperiert wurde und nun außer Lebensgefahr ist.

Fahrer hatte Drogen im Auto

Dem Fahrer wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, da im Fahrzeug Drogen gefunden wurden. Am Mehrfamilienhaus entstand massiver Schaden an den Hauswänden durch Risse und abgeplatzten Klinker.

Im Erdgeschoss des Hauses befindet sich ein Friseursalon, dessen Schaufenster, zur Amtsstraße gelegen, ebenfalls gesplittert war. In den Räumlichkeiten des Friseurs konnten Risse in den Wänden und verzogene Wände und Türen festgestellt werden.

Hoher Sachschaden nach Unfall

Der Sachschaden wurde zunächst auf etwa 70.000 Euro geschätzt. Der Pkw des Verletzten wurde mit einem erkennbaren Schaden von 15.000 Euro beziffert.

Eine Seite der Amststraße und ein Teil des Fußwegs bleiben vorerst gesperrt.

Nach Angaben der Feuerwehr ist die Standsicherheit des Mehrfamilienhauses nicht beeinträchtigt, da es jedoch durch zu herabstürzendem Klinker kommen könnte, wurde der Gehweg und die Fahrbahn der Amtsstraße in nördliche Richtung an der Unfallstelle bis auf Weiteres gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare