(K)eine starke Stimme für Hamm?

OB-Aussage: SPD braucht noch ein paar Wochen - Herter unter Druck

+
Bei wichtigen Terminen oft Seite an Seite zu sehen: Thomas Hunsteger-Petermann und Narc Herter (rechts).

Nachdem sich OB Hunsteger-Petermann zuletzt klar zu seinem Fahrplan äußerte, wann er seine Entscheidung über ein mögliches neuerliches Antreten bekannt gibt, ist nun auch die SPD soweit.

Hamm – Wer will nochmal, wer hat noch nicht? Unter diesem Motto scheint derzeit die Suche der Hammer SPD nach einem geeigneten OB-Kandidaten für die Kommunalwahl am 13. September 2020 zu laufen. Dem Vernehmen nach werden erste Genossen ungeduldig, weil die Parteispitze um den Vorsitzenden Marc Herter auch intern noch keinen Anwärter präsentiert hat – und sich offenbar schwer tut, einen Kandidaten zu benennen.

Viele Beobachter gehen inzwischen davon aus, dass Hamms amtierender Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann auf dem CDU-Parteitag am 16. Dezember bekannt geben wird, noch einmal für eine weitere – dann fünfte – Amtszeit anzutreten. Das erhöhe den Druck, insbesondere auf Herter, heißt es aus Parteikreisen.

Der Sozialdemokrat wolle sich nur ungern selbst zur Wahl stellen. Viele Genossen glauben allerdings, nur dann vom Wähler als ernst zu nehmende Alternative zur CDU wahrgenommen zu werden, wenn das prominenteste Hammer SPD-Gesicht gegen Hunsteger kandidiert.

SPD-Chef auf Anfrage zugeknöpft

Auf WA-Anfrage gibt sich Herter in der Kandidaten-Frage zugeknöpft. „Ich bin da ganz entspannt“, sagt der 45-Jährige. „Wir haben einen klaren Zeitplan und wollen erst die Inhalte diskutieren.“ Aktuell sammelt die SPD mit der Initiative „Hamm von morgen“ Bürgermeinungen zur zukünftigen Gestaltung der Stadt. Anfang des kommenden Jahres wolle die Partei dann bekannt geben, wer für sie ins Rennen geht. Eine elfköpfige Personalfindungskommission sei mit der Kandidaten-Suche betraut.

20 Jahre, von 1994 bis 2014, war Herter Mitglied im Rat der Stadt Hamm, davon zehn Jahre als Vorsitzender der SPD-Fraktion. Aktuell ist er Landtagsabgeordneter in Düsseldorf. In dieser Funktion bewirbt er sich selbst im Internet als die „starke Stimme für Hamm“.

Lesen Sie auch:

Wochenmarkt-Bauer startet eigenen Lieferdienst

Weihnachtsmarkt mit Pyro-Show eröffnet - Fotos und Video

Hundertfacher Trecker-Protest am Maxipark - Bilanz der Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare