Ausraster im Taxi von der Meile nach Bockum-Hövel

+

Hamm – Weil er im Dezember nach einer Fahrt in einem Taxi von der Meile nach Bockum-Hövel ausgerastet war, den Fahrer geschlagen und später auch Polizisten beleidigt hatte, stand ein Hammer jetzt vor Gericht.

Der 28-Jährige musste sich vor dem Schöffengericht verantworten. Gemessen an den Vorwürfen kam er am Ende glimpflich davon. Das Gericht erkannte auf eine fünfmonatige Bewährungsstrafe und erteilte zudem eine Geldauflage.

Der Angeklagte – er ist Deutscher und schon früher wegen Körperverletzungen in Erscheinung getreten – hatte in der Verhandlung eingeräumt, dass er wohl in jener Nacht aggressiv gewesen sei. Allerdings habe er Erinnerungslücken, wisse nur noch etwas von einer Taxifahrt und der Nacht im Polizeigewahrsam.

Die Staatsanwaltschaft hatte ihm vorgeworfen, statt 15 Euro an den Taxifahrer zu zahlen, diesem mit der Faust ins Gesicht geschlagen zu haben. Danach war er aus dem Auto gestürmt und kurz drauf von zwei Polizisten aufgegriffen worden.

Das Urteil gegen den 28-Jährigen ist noch nicht rechtskräftig.

Lesen Sie auch:

Fahrgast (22) schlägt Taxifahrer und zertrümmert Autoscheibe

Zeit für die Bürger: Das ist der neue Bezirksbeamte für Mitte

Sicherheit auf der Meile: Termin mit Stadt, Polizei und Gastronomen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare