Zu breite Autos für zu schmale Parkboxen in Hamm

+

Hamm. Ob sportlicher Geländewagen oder die geräumige Familienkutsche – der Trend geht auch in Hamm zu immer breiteren Autos. Der Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer (Universität Duisburg-Essen) hatte jüngst höhere Parkgebühren für dicke Autos gefordert. Davon kann in Hamm zwar noch keine Rede sein, doch beim Aussteigen muss durchaus mal der Bauch eingezogen werden.

Wie breit die Parkplätze in Hamm sind und wo große Autos Probleme bekommen könnten, haben wir herausgefunden. Die gute Nachricht zuerst: Die meisten Hammer Autos passen ohne Probleme in die Lücken der Parkhäuser.

Dennoch: Von den rund 95 000 in Hamm zugelassenen Pkw sind rund 15 Prozent 1,80 Meter oder breiter (Außenspiegel und sonstige Anbauten nicht mitgerechnet). Etwa zwei Prozent der Pkw sind 1,90 oder breiter, und immerhin rund 500 Autos (etwa 0,5 Prozent) sind sogar breiter als zwei Meter. Da wird eine normale Parklücke schon einmal zur Herausforderung, denn einmal eingeparkt, muss der Fahrer ja auch noch aussteigen können.

Wie breit müssen Stellflächen in Parkhäusern sein?

 Bis Ende 2016 lag die vorgegebene Größe eines Einstellplatzes bei 2,30 Metern. Für einen Kleinwagen, der im Schnitt zwischen 1,60 und 1,70 Meter breit ist, kein Problem. Es bleiben immerhin noch knapp 70 Zentimeter, um die Fahrertür zu öffnen. Heute ist das durchschnittliche Auto allerdings zwischen 1,80 und 1,90 Meter breit. Ein SUV knackt auch schnell die Zwei-Meter-Marke. Der ADAC fordert bereits seit längerem ein neues Standartmaß von 2,50 Metern, in Nordrhein-Westfalen ist für neugebaute Parkhäuser seit Dezember 2016 eine Mindestbreite von 2,45 Metern vorgeschrieben. 

Erfüllen die Parkhäuser in Hamm diese Anforderung? 

Neugebaute Parkhäuser gibt es in Hamm nicht, dennoch gibt es an einigen Stellen auch Parkplätze für geräumige Autos. 

Im Parkhaus am Kleistforum sind die Parkplätze, nach Angaben der Stadtwerke, bereits 2,45 Meter breit. Die Behinderten- und Frauenparkplätze bieten sogar 3,45 Meter Platz. 

Am Allee-Center fallen die Parkplätze deutlich knapper aus. Nur etwa 2,25 Meter ist dort der reguläre Parkplatz breit. Wer für Kinderwagen und Co. mehr Platz benötigt, kann einen der 22 Familienparkplätze benutzen. Diese sind immerhin 2,80 Meter breit. Die 22 Behindertenparkplätze sind 3,35 Meter groß. 

Im Parkhaus am Chattanoogaplatz ist die Parkplatzsuche mit großen Autos ein Glücksspiel. Anders als bei den anderen Hammer Parkhäusern haben die Parkbuchten hier keine festen Maßen. „Die Parkplätze sind zwischen zwei und 3,44 Meter breit“, sagt Tim Schmidt vom Parkhausbetreiber Goldbeck. Die Maße der Stellflächen richten sich nach den Säulen des Parkhauses. Autofahrer sollten dort also besonders aufpassen, wenn sie in eine der Parklücken fahren. Ein optimistisches „Das passt schon!“ könnte sonst zu bösen Schrammen am Fahrzeug führen. 

Wie viel Platz bieten die normalen Parkplätze? 

Auch die städtischen Parkplätze sind für große Autos geeignet. „Die Parkplatzbreite beträgt auf allen städtischen Parkflächen 2,50 Meter. Diese wird in den „Empfehlungen für Anlagen des ruhenden Verkehrs“ der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen kommuniziert. Ausnahmen bilden hier natürlich die Behindertenparkplätze: Diese haben eine Breite von 3,50 Metern“, teilt Stadtsprecher Lukas Huster auf Anfrage mit. Dazu zählen neben den Parkstreifen an Straßenrändern und städtischen Einrichtungen auch die großen städtischen Parkplätze Santa-Monica-Platz, Hans-Böckler-Platz, am Technischen Rathaus , der Parkplatz Südstraße/ Universahaus. Es ist also möglich, auch mit großen Autos in Hamm einen Parkplatz zu finden. Allerdings ist dabei in manchen Parkhäusern Fingerspitzengefühl gefragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.