Prügel-Attacke in Herringen - Jede Menge Alkohol getankt

Shell-Tankstelle
+
Der schmerzhafte Streit spielte sich an einer Hammer Shell-Tankstelle ab.

Mit Schlägen und Tritten sind zwei 21-jährige Männer in der Nacht zu Sonntag auf dem Gelände der Shell-Tankstelle an der Dortmunder Straße traktiert worden.

Hamm – Die Prügelopfer hatten gemeinsam mit drei Bekannten offenbar reichlich Alkohol getrunken und sich gegen 3.30 Uhr zu der noch immer geöffneten Tankstelle begeben. Dort kam es zum Aufeinandertreffen mit einer anderen Personengruppe. Zunächst gab es einen kurzen verbalen Schlagabtausch, dann flogen tatsächlich die Fäuste. Die beiden 21-Jährigen wurden leicht verletzt. Die Schläger liefen anschließend in Richtung Westen davon.

Die Angaben zur Gruppenstärke der Angreifer variieren. Einige Zeugen sprachen gegenüber den Polizeibeamten, die von den Geschädigten zum Tatort gerufen wurden, von fünf, andere von acht Personen. Sie hatten ein „südländisches Erscheinungsbild“. Einer der Schläger trug ein rotes Oberteil, die anderen waren dunkel gekleidet.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381/105-916-0 oder per Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare