Schöffengericht

Immer wieder Parfüm und Kleidung: Unbelehrbarer Ladendieb verurteilt

Sicherheit im Handel
+
Der Ladendieb aus Hamm schlug immer wieder zu.

Weil er zwischen Mai und August 2020 mehrere Ladendiebstähle begangen hat, ist ein 26-jähriger Algerier am Dienstag vor dem Hammer Schöffengericht zu Freiheitsstrafen von einem Jahr und neun Monaten beziehungsweise fünf Monaten verurteilt worden.

Hamm – Den Fall eines besonders uneinsichtigen Mannes hatte das Hammer Schöffengericht in dieser Woche vor sich. Der Angeklagte hatte sich seit dem 27. August in Untersuchungshaft befunden und war davor in der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) am Alten Uentroper Weg untergebracht. Er ist abgelehnter Asylbewerber, ohne Bleibeperspektive und bereits mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten.

Zuletzt war er 22. April vor dem Amtsgericht Lippstadt wegen versuchten Raubs und gewerbsmäßigen Diebstahls zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und vier Monaten verurteilt worden.

Diese Verurteilung hatte aber offenbar nichts an seiner kriminellen Haltung geändert. Insgesamt neun Diebstähle ließ er in den nächsten Wochen folgen, gestohlen wurden Kleidung und Parfüms. Der Gesamtschaden lag im vierstelligen Bereich.

In der Verhandlung war er geständig. Der Haftbefehl gegen ihn wurde aufrechterhalten. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare