Überraschungsbesuch bei Firmenläufern der "Einhaus-Gruppe"

Megafon in der Mittagspause: Erstes Team Kaltstart kalt erwischt

+
Thomas Johannpeter triezt die Truppe im Treppenhaus.

Hamm - Das Team Kaltstart steht fest: Acht Mitarbeiter der „Einhaus-Gruppe“ in Bockum-Hövel werden sich in den kommenden Wochen auf den AOK-Firmenlauf vorbereiten. Am Montag wurden sie am Arbeitsplatz überrascht!

In zwölf Wochen findet der AOK-Firmenlauf statt. Bis dahin wollen Jessica Büschker, André Ekkert, Valentin Keppner, Natalie Liedmann, Patrick Risse, Stefan Spanke, Lars Vatheuer und Joachim Walter fit werden, und den 5,5 Kilometer langen Rundkurs durch die Hammer Innenstadt ohne Probleme bewältigen. Daher haben sie sich an der Kaltstart-Aktion von Lippewelle und WA beteiligt.

Jetzt wird es für die Acht ernst: Die Gruppe hat den Zuschlag bekommen und wird in den nächsten Wochen viel Schweiß und Energie investieren, um sich auf den Lauf vorzubereiten.

Lesen Sie auch:

So suchten WA und Lippewelle das "Team Kaltstart"

Highlights in Hamm 2019: Die Top-Termine des Jahres

Gefundenes Fressen am Süßigkeitenautomaten

Zur Seite steht ihnen dabei Thomas Johannpeter vom Fitnesscenter Aktivita. Ihn lernten die angehenden Läufer am Montag kennen: Er überraschte kurz vor der Mittagspause die Einhaus-Mitarbeiter. Mit einem Megafon vor lief der Fitness-Coach durch die Flure und rief die Mannschaft zusammen.

Einen angehenden Sportler traf er gleich vor dem Süßigkeitenautomaten in der Küche. Für Johannpeter ein gefundenes Fressen, um gleich das Thema Ernährung anzusprechen. Denn auch die wird Thema bei der Vorbereitung sein.

Bei der Suche nach den einzelnen Team-Mitgliedern, die an ihren Schreibtischen überrascht wurden, schritt Johannpeter mit den bereits gefundenen Sport-Azubis am Fahrstuhl vorbei. „Der ist jetzt für alle tabu“, so der Fitness-Trainer.

Erste Laufgruppe leider eingeschlafen

Mitarbeiter der Einhaus-Gruppe hatten in den vergangenen Jahren schon einmal am AOK-Firmenlauf teilgenommen, zwischenzeitlich sogar eine Lauf-Gruppe aus den Arbeitskollegen ins Leben gerufen. Das ist leider eingeschlafen“, so Joachim Walter, der als Team-Kapitän die Gruppe für die Kaltstart-Aktion angemeldet hatte.

Das ist das erste Team Kaltstart für den Firmenlauf

Die Trainings-Truppe ist ein bunt gemischtes Team verschiedener Altersklassen und aus verschiedenen Bereichen. „Von der Callcenter-Agentin bis zum stellvertretenden Geschäftsführer wollen wir fit werden“, sagt Walter. Dass das gelingt, das versprach gestern Trainer Johannpeter: „Mit einer gewissen Trainingsdisziplin ist das gar kein Problem“. Wichtig sei es, die Motivation hochzuhalten und regelmäßig Übungen durchführen.

So soll das Team fit werden:

Am kommenden Dienstag wird es die erste Trainigseinheit für das Team Kaltstart geben. In den Räumen des Fitness-Centers Aktivita wird Coach Thomas Johannpeter zu Beginn Gewicht, Fett- und Muskelanteil messen. Danach werden die Kaltstarter den Cooper-Test machen. Dabei muss jeder zwölf Minuten laufen. Die zurückgelegte Strecke wird gemessen. Anhand dieser Daten kann die allgemeine Ausdauer überprüft werden. Johannpeter wird dann gemeinsam mit den Team-Mitgliedern individuelle Trainingspläne entwickeln.

Ganz wichtig beim Laufen ist zudem dasd richtige Schuhwerk. Darum werden die angehenden Läufer bei Sport Deppenkemper aufs Laufband geschickt. Dort werden dann die richtigen Schuhe ausgesucht. Danach geht es mit dem Training richtig los.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare