Coronavirus in Hamm: Klare Ansagen für Gottesdienste

Die Sorge vor dem Coronavirus trifft auch in Hamm die Kirchen und damit die Gottesdienste und andere Veranstaltungen.
+
Die Sorge vor dem Coronavirus trifft auch in Hamm die Kirchen und damit die Gottesdienste und andere Veranstaltungen.

[Update] Auch die großen christlichen Kirchen ziehen in Hamm jetzt Konsequenzen aus der sich ausbreitenden Corona-Welle.

Hamm - Am deutlichsten wurde am Wochenende zunächst das Bistum Münster, dem die Katholiken in der Stadt Hamm im nördlichen Bereich unterstellt sind. Dort galt schnell die Anweisung, ab sofort alle Gottesdienste und Veranstaltungen abzusagen. Für das Bistum Paderborn, und damit dem südlichen Stadtgebiet, kam die gleiche Ansage am späten Sonntag. Für evangelische Gläubige hat sich der evangelische Kirchenkreis Hamm noch nicht öffentlich positioniert. Die Moschee-Gemeinden und die Alevitischen Gemeinden hatten schon am Freitag die Notbremse gezogen.

Für die wichtigsten Infos zum Thema Coronavirus in Hamm klicken Sie sich hier in unser Sonderressort.

Zur Erinnerung: Die Stadt hat für alle Belange rund um das Coronavirus eine Hotline geschaltet. Die nötigen Infos dazu gibt es hier auf der Homepage der Stadt Hamm. Weitere Kontaktinformationen haben wir in einem Sampler hier zusammengestellt. Aktuelle Informationen zu Veranstaltungen in Hamm finden Sie hier in unserer Übersicht, und für allgemeine aktuelle Informationen zum Coronavirus in NRW klicken Sie hier.

Das sagt das Bistum Münster:

Folgende Nachricht wurde an alle Pfarreien versandt:

"Sehr geehrte Herren Pfarrer, sehr geehrte Damen und Herren, über verschiedene Kanäle haben Sie sicherlich ebenfalls erfahren, dass in einigen Bistümern bereits alle Gottesdienste abgesagt wurden. Auch im Bistum Münster haben die Gesundheitsbehörden in einigen Kommunen entschieden, dass auch Gottesdienste abzusagen sind. Soweit Sie noch die Möglichkeit haben, informieren Sie bereits an diesem Wochenende Ihre Pfarreien, dass auch im Bistum Münster alle Gottesdienste und Veranstaltungen abzusagen sind. Nähere und weitere Informationen erhalten Sie am Montag.

#bleibtgesund"

Das sagt das Bistum Paderborn:

„Das Erzbistum Paderborn hat mit Blick auf die Ausbreitung von SARS-CoV-2 (Corona-Virus) von Montag, 16. März, an und bis auf weiteres, die Absage aller öffentlichen Veranstaltungen verfügt.

Dies betrifft im Besonderen öffentliche Gottesdienste, Tagungen, kirchliche Fortbildungsangebote, öffentliche Gremiensitzungen, Wallfahrten und sonstige Fahrten. Auch die Feier der ersten Heiligen Kommunion muss aufgrund der Gesamtsituation auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Die Kirchen bleiben in dieser Zeit als Orte des Gebetes geöffnet. Ebenso soll die Einzelseelsorge gewährleistet bleiben.

Weitere Details wird das Erzbistum Paderborn am Montag, 16. März, hier auf seiner Website veröffentlichen und diese stetig nach Sachstand aktualisieren.

Das Erzbistum Paderborn bedauert diese Maßnahmen zutiefst, jedoch sind sie ein notwendiger Beitrag, um die stark zunehmende Ausbreitung von SARS-CoV-2 einzudämmen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare