Die Annenkapelle ist in einem guten Zustand

+
Die Annenkapelle am Hospiz wird durch den Förderverein in Schuss gehalten.

HEESSEN ▪ Die Annenkapelle ist in einem guten Zustand. Das berichtete der Vorsitzende des Fördervereins der Annenkapelle, Oskar Burkert, bei der Jahreshauptversammlung. Die positive Diagnose konnte er nicht zuletzt aufgrund der Maßnahmen stellen, die der Verein immer wieder durchführt.

So wurden im vergangenen Jahr die Fenster neu gestrichen. „Das war sehr aufwändig. Denn wird mussten die Rahmen zum Teil erneuern und anschließend die Fenster wieder in alter Manier mit Fensterkitt einfügen“, berichtete Burkert.

Einen wichtigen Beitrag zum Erhalt habe aber auch der ehemalige Hausmeister der Seniorenwohnanlage am Roten Läppchen, Peter Meeß, geleistet. Obwohl es nicht ausdrücklich seine Aufgabe gewesen sei, habe er sich immer wieder um das Gebäude und das Umfeld gekümmert, sagte Burkert und kündigte an, dass man ihm noch ein persönliches Dankeschön zukommen lassen wolle.

Besonders freut er sich darüber, dass die Kapelle auch immer wieder genutzt wird. KAB und kfd St. Theresia feierten hier Gottesdienste. Außerdem gebe es einen Schlüssel im Hospiz, so dass Angehörige der Hospiz-Gäste in die Kapelle einen Ort der Stille und der Trauer nutzen könnten. Schließlich sei sie auch bei Stadtführungen immer wieder ein beliebtes Ziel, so Burkert.

In diesem Jahr will der Förderverein sich den Glockenreiter auf dem Dach der Kapelle ansehen. „Wir müssen überprüfen, ob dort Schäden entstanden sind. Bei dieser Gelegenheit wollen wir uns auch einmal die Glocke näher ansehen“, sagt Burkert. Dazu wolle man auch Claus Peter, Glockensachverständiger der Evangelischen Kirche von Westfalen, hinzuziehen. Denn laut Peter ist die Glocke der Annenkapelle eine der beiden im Stadtbezirk Heessen, die aus dem 13. Jahrhundert stammt. Die andere ist auf Schloss Oberwerries und wird zurzeit im Stadtarchiv aufbewahrt (WA berichtete). Außerdem wolle man in diesem Jahr einige nötige Reparaturen am Fußboden vornehmen, sagte Burkert.

Bei den Wahlen wurde der Vorstand im Amt bestätigt. ▪ jim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare