15-Jährige soll in Dolberg vergewaltigt und geschlagen worden sein

Im November war der 25-Jährige festgenommen worden - hier nur ein Beispielfoto für eine Festnahme.

Dolberg - Die Vergewaltigungsvorwürfe gegen einen 25-jährigen Asylbewerber in Dolberg haben sich konkretisiert. Ein Sprecher des Landgerichts Münster bestätigte am Montag auf Anfrage, dass die Staatsanwaltschaft Münster eine entsprechende Anklage vor der Jugendschutzkammer erhoben habe.

Dem zur Tatzeit 25-jährigen Angeschuldigten werde vorgeworfen, am 8. November ein damals 15-jähriges Mädchen vergewaltigt zu haben. Bei der Tatbegehung soll der 25-Jährige das Opfer auch zweimal mit der Hand ins Gesicht geschlagen haben. Die Anklage laute auf Vergewaltigung mit Körperverletzung. Der 25-Jährige habe sein Opfer gekannt – wobei den Ermittlern offenbar unterschiedliche Versionen von der Intensität des Bekanntschaftsverhältnisses unterbreitet wurden.

Zum Bericht über die Festnahme des 25-Jährigen hier klicken!

Zu den Übergriffen soll es in der Nähe des Dolberger Rewe-Marktes in einer Grünanlage gekommen sein. Der 25-Jährige sitzt seit seiner Festnahme wenige Tag nach dem 8. November in Untersuchungshaft. Über eine Zulassung der Anklage hat das Gericht bislang noch nicht entschieden. Insofern stehen auch noch keine Termine für einen möglichen Prozess fest. Mit Rücksicht auf die Identität des Opfers wurden am Montag keine näheren Angaben zu dessen Person und weiteren Details bekanntgegeben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel