Dr. Anke Pfeifer tritt als Rektorin der Kettelerschule ihr Amt an

Uentrop ▪ Wilhelm Emmanuael v. Ketteler hat gesagt: „Alle Kinder dürfen zur Schule gehen“ und „Kein Kind darf in der Schule frieren.“ Diese Zitate des Namensgebers der Ketteler-Schule griff die frischgebackene Rektorin, Dr. Anke Pfeifer, für ihre Rede zum offiziellen Amtsantritt am Dienstagnachmittag auf.

Für ihre Zeit als Schulleiterin spielen Kettelers Leitsätze noch immer eine wichtige Rolle. So ist der 52-jährigen Pädagogin wichtig, Schule als einen „warmen“ Ort zu gestalten, an dem sich die Schüler wohlfühlen und zugleich Förderung erfahren. „Kettelers Erbe einzulösen ist sicher nicht nur Sache einer Person. Als Rektorin sehe ich mich aber in besonderer Weise in der Verantwortung mich dieser Aufgabe zu stellen“, so Pfeifer.

Dass sie sich damit viel vorgenommen hat, bestätigte auch einer der ersten Gratulanten zum Amtsantritt, Schulamtsdirektor Walter Hake-Bobka. Individuelle Förderung und Inklusion seien in den nächsten Jahren die entscheiden Themen in Schulen, so Hake-Bobka. Doch mit Anke Pfeifer habe die Kettelerschule die richtige Frau dafür an der Spitze, sagte er und verwies auf Pfeifers hohe fachliche Kompetenz und ihre Fähigkeit zur Selbstkritik.

Pfeifer ist im Jahr 2004 an die Kettelerschule gekommen und war dort seitdem als Konrektorin beschäftigt. Zuvor war sie als Grundschullehrerin an der Maximilianschule tätig. Dr. Anke Pfeifer folgt als Rektorin der Kettelerschule Dieter Ernst, der im Juli 2011 in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare