(Angeblicher) Mitschnitt im Umlauf

Hamm lacht über "Notruf": Feuerwehr als Umzugshelfer?!

+
Einsatzfahrzeug der Hammer Feuerwehr (Symbolbild).

Hamm - Steht die Hammer Feuerwehr den Bürgern auch als Umzugshelfer zur Verfügung? Ein angeblicher Anruf bei der "112"-Notfallnummer mit dieser Bitte sorgt zumindest bei vielen WhatsApp-Nutzern derzeit für Gelächter und Stirnrunzeln...

Der 1:08 Minuten dauernde Mitschnitt des Gesprächs zwischen einer "Frau Frönken" und einem Mitarbeiter der Feuerwehr-Leitstelle klingt tatsächlich ebenso echt wie der legendäre Gewitter-Anruf einer Seniorin bei der Polizei vor vielen Jahren. Aber auch ebenso witzig wie rätselhaft: Hat es diesen Anruf wirklich gegeben? Wenn ja, wer hat ihn wann geführt? Und wie kommt der Mitschnitt dann in die Öffentlichkeit?

Wir haben das Gespräch für Sie abgehört:

(Gesprächsfetzen im Hintergrund)

Feuerwehrmann: (sachlich) Notruf Feuerwehr Hamm – wo ist der Notfallort? 

Anruferin: (gut gelaunt) Guten Morgen. Frönken. Ich hab nur ne Frage an Sie.

Ja...! 

Ich bräuchte einmal die Telefonnummer von der Freiwilligen Feuerwehr. 

Von welcher?

Äh, von Hamm!

Da sind Sie hier ja bei der Feuerwehr. 

Ah so – gut! 

Vom Gerätehaus?… Oder um was geht‘s denn? 

Ähm – wir bräuchten zwei, ähm, zwei Helfer, bräuchten wir. 

Ja? 

Es geht darum, wir ziehen ja heute um. Wir bräuchten zwei Helfer, die uns heute Abend helfen... Und dann morgen Früh. 

Sie sind jetzt hier bei der Feuerwehr...

Ja, ich wollte aber die Freiwillige Feuerwehr. Hilft die nicht einem? 

Beim Umzug? 

Ja ja... 

Das glaube ich eher weniger. 

Weil die das immer so zeigen im Fernsehen. Wenn was ist oder so, dann helfen die einem... 

Ja… ja, aber wir eigentlich nicht hier. 

Ach so...

Wenn, dann machen die das ehrenamtlich.

Ach so… Wo kann man sich denn da melden?

Beim Umzugsunternehmen, denk ich. 

Die Feuerwehr: dein Freund und (Umzugs-) Helfer?! (Symbolbild)

Ja – so schnell kriegen wir keinen. Das ist das Problem ja.

(Zögern) Ja… Ja, sowas macht die Feuerwehr nicht, ne. 

Ah, ok. Dann weiß ich dann Bescheid. 

Ja… 

Ja – dankeschön. Tschüss. 

(Gespräch/Aufzeichnung zu Ende)

Glauben Sie nicht?! Dann klicken Sie sich hier in das Originalgespräch (nicht auf allen Geräten nutzbar)!

Unbekannt blieb am Freitag, auf wie vielen Geräten der ominöse Mitschnitt bereits gelandet ist.

Symbolbild

Nachfragen bei der Leitstelle der Feuerwehr brachten indes keinerlei Erkenntnis: Dort war der Mitschnitt (angeblich) nicht bekannt. Immerhin sei der Beginn mit "Notruf Feuerwehr Hamm – wo ist der Notfallort?" aber authentisch, bestätigte ein Feuerwehrmann auf Nachfrage. Verantwortliche der Hammer Feuerwehr waren am Freitag für den WA nicht zu erreichen.

Ein weiterer „Hammer“ Klassiker zum Nachhören

Auch Markus Breuer aus dem Hammer OB-Büro hatte bis zur WA-Nachfrage vom dem Mitschnitt keine Kenntnis. Er wolle aus eigener Erfahrung jedoch nicht ausschließen, dass der Anruf echt sei: "Die Leute kommen auf die unglaublichsten Ideen!"

Die legendäre "Gewitter-Oma":

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare