Litaue geht auf Beamte los

An Bahngelände in Hamm: Betrunkener Mann (28) greift Bundespolizisten an - Bodycam im Einsatz

Der Litauer ging mit nacktem Oberkörper auf die beiden Bundespolizisten los.
+
Der Litauer ging mit nacktem Oberkörper auf die beiden Bundespolizisten los.

Ein Mann aus Litauen, der zuvor bereits mit einem Trinkkumpanen von einem Bahngelände geflogen ist, lieferte sich eine Auseinandersetzung mit zwei Bundespolizisten.

Hamm - In der Nacht von Freitag auf Samstag meldete ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn der Bundespolizei zwei betriebsfremde Personen auf dem Bahnbetriebsgelände an der Banningstrasse. Das meldet die Bundespolizei nun in einer Pressemitteilung. Nach erfolgter Identitätsfeststellung und Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des unbefugten Betretens einer Bahnanlage erteilten die Einsatzkräfte den beiden alkoholisierten Männern einen Platzverweis.

Diesen kamen sie auch nach und verließen den Ort. Nachdem sich die beiden Männer rund 100 Meter von den Beamten entfernt hatten, drehte sich jedoch einer der beiden um, zog seine komplette Oberbekleidung aus und ging bedrohlich auf die Einsatzkräfte zu.

Mann wird zu Boden gebracht - und wehrt sich massiv

Diese schoben ihn zunächst mit den Händen von sich weg und forderten ihn wiederholt auf, die Örtlichkeit zu verlassen. Hiervon unbeeindruckt ging der 28-jährige Litauer erneut auf einen Beamten zu und griff ihn an. Unter Anwendung körperlicher Gewalt wurde der Angreifer daraufhin zu Boden gebracht und gefesselt. Dabei sperrte er sich massiv und versuchte sich mehrfach zu befreien.

Auf der Wache der Bundespolizei beruhigte sich der Mann merklich, sodass er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam der Bundespolizei entlassen wurde. Ein Bundespolizist zog sich bei dem Vorfall, der durch eine Bodycam aufgezeichnet wurde, leichte Blessuren zu, blieb jedoch dienstfähig. Der 28-jährige Angreifer erlitt ebenfalls Verletzungen, verzichtete jedoch auf eine ärztliche Versorgung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare