Amtshaus  in Heessen erstrahlt im alten Glanz - nun wird auch das Umfeld verschönert

+
Das Umfeld des sanierten Amtshauses wird zurzeit gestaltet.

So langsam wird sichtbar, wie das Umfeld des Amtshauses aussehen wird, denn trotz Corona-Krise und den zu deren Eindämmung beschlossenen Maßnahmen gehen die Arbeiten rund um das Amtshaus in Heessen weiter.

Heessen - Heessens Mitte soll schöner werden - und die Bauarbeiten laufen auf Hochtouren. „Die neue Platzgestaltung in Heessens Mitte wird jetzt sichtbar, das Amtshaus wird durch die neuen Anlagen in seiner ganzen Kubatur hervorgehoben“, sagt der CDU-Fraktionsvorsitzende Arnd Hilwig. Auch SPD-Bezirksvorsteherin Erzina Brennecke lobt das Groko-Projekt: „Mit einem einheitlichen Erscheinungsbild in Form- und Farbgebung wird Heessens Mitte als erkennbares zusammenhängendes Funktionsgefüge wahrgenommen.“ Hilwig findet, die Fassade zeige jetzt wieder den ganzen historischen Charme.

Das 1914 erbaute Gebäude wurde für rund 2,5 Millionen Euro aus Mitteln des Konjunkturpaketes III der Bundesregierung grundlegend saniert. Neben dem Amtshaus entstehen jeweils Wege und Grünflächen. „Wer das Amtshaus jetzt in seinem alten neuen Glanz betrachtet, weiß, dass der Abriss des alten Klinkeranbaus richtig war“, sagt Hilwig und erinnert an Widerstände gegen dessen Abriss, als Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann die Idee erstmals vorgestellt hatte.

Brennecke bilanziert: „Es ist für mich ein gutes Gefühl, mit der Modernisierung des Gebäudes und der Entwicklung des Umfeldes unserer Verantwortung für die Erhaltung der historischen Bausubstanz gerecht zu werden.“ Dabei ist die Umgestaltung von Heessens Mitte noch nicht beendet, darauf machen beide Politiker aufmerksam.

Brennecke verweist auf die ersten modernen Stelenleuchten und die Bänke, beide haben die 45 neuen Parkplätze im Blick. Und Hilwig sagt: „Davon werden auch die Arztpraxen, die Dienstleister und die Geschäfte am gesamten Heessener Markt, der Amtsstraße und der Kleinen Amtsstraße profitieren.“ Die Parkflächen für Menschen mit einer Behinderung seien direkt am hinteren Eingang des Bürgeramtes zu finden, darauf weist Brennecke hin – also dort, wo auch der barrierefreie Zugang zum Amtshaus ist.

Diese Barrierefreiheit, so Hilwig, sei durch den Anbau des Aufzuges erreicht worden. CDU-Vertreter Heinrich Klockenbusch, der stellvertretende Bezirksvorsteher, hatte sich beim Wocheneinkauf ein Bild vom Fortgang der Arbeiten gemacht. „Wenn in einem weiteren Bauabschnitt die Nordseite des Heessener Marktes grundlegend saniert wird, dann wird der hervorragende Planungsentwurf ,Drei sind ein Platz‘ Realität; das Umfeld des Amtshauses, der Vorplatz der Sparkasse und der Heessener Markt werden dann eine Einheit.“

Das sind weitere Baumaßnahmen in Heessen

Diese „Aus-drei-mach-eins“-Idee findet auch Brenneckes Beifall, sie spricht davon, dass so das Herzstück Heessens gestärkt werde. Und entdeckt neue Sichtachsen, die bereits deutlich werden: Es ergäben sich neue, ungewohnte Blicke auf die Umgebung wie der auf die Realschule.“ Als nächster Schritt ist die Umgestaltung des nördlichen Teils des Marktplatzes geplant. Er soll in den kommenden Monaten beginnen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare