Allee-Center: Managerin wechselt nach Dortmund

+
Monika Block geht nach Dortmund. ▪

HAMM ▪ Dass Monika Block nur eine Zwischenstation in Hamm einlegen würde, war von vornherein klar. Dass die Allee-Center-Managerin zum 1. April kommenden Jahres – dann gemeinsam mit Alexander Crüsemann – die Leitung der neuen Thier-Galerie in Dortmund übernimmt, war bis Dienstag nur ihren engsten Mitarbeitern bekannt. Kurzfristig sei die Personalentscheidung in der Hamburger ECE-Zentrale getroffen worden, erläutert Block, dass die Mieter im Center über ihren Weggang noch nicht unterrichtet worden seien.

„Mir gefällt es hier immer noch sehr gut“, verweist die in Dortmund lebende Managerin darauf, dass es in Hamm „eine tolle Zusammenarbeit mit allen Beteiligten“ gebe und sie ein „gutes Team“ habe. Wie die künftige Arbeit mit ihrem Kollegen abgestimmt werde, sei noch offen. „Jeder muss alles machen und können, aber wir werden unsere jeweiligen Stärken einbringen.“

„Das war irgendwann mein Ziel“, machte Monika Block gestern im Gespräch mit unserer Zeitung deutlich, dass sie gern beruflich an ihren Wohnort zurückkehren wollte. Dass das nun schnell geschehe, habe sie selbst ein wenig überrascht. Andererseits sei sie länger in Hamm geblieben, als das ursprünglich vorgesehen gewesen sei. Das sei auch auf die guten Arbeitsbedingungen zurückzuführen.

Während im Allee-Center fast 90 Geschäfte vertreten sind, entstehen auf dem ehemaligen Gelände der Thier-Brauerei auf etwa 33 000 Quadratmetern zurzeit etwa 150 Läden und Dienstleistungsbetriebe. Am Montag wurde übrigens Richtfest auf der 300-Millionen-Baustelle in Dortmund gefeiert; bereits zwei Drittel der Fläche seien vermietet, heißt es.

„Etwas Besseres als Hamm hätte mir gar nicht passieren können“, verweist Monika Block darauf, dass sie hier „viel gelernt“ habe. ▪ vor

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare