Alle Kirchenglocken läuten am Abend - Innehalten in der Krise

+
Die Corona-Krise veranlasst die Kirchen in der Region zu einer ungewöhnlichen Aktion.

Wundern Sie sich nicht, wenn am Abend um 19.30 Uhr im ganzen Stadtgebiet Glockengeläut zu hören ist. Nehmen Sie es zum Anlass, um angesichts der aktuellen Ereignislage einen Moment inne zu halten.

Hamm/Werne/Bönen - Bis Gründonnerstag (9. April) laden die evangelischen und katholischen Kirchen in der Region mit einem fünfminütigen Glockengeläut um 19.30 Uhr zu einem Moment des Innehaltens ein. Nach dem Start an Gründonnerstag fehlte noch so manches Geläut im mahnenden Erklingen - etwa die Pauluskirche in Hamm -, doch am Samstagabend sollen dann alle Kirchen im Boot sein, die es möglich machen können.

„All die Begegnungen, die sonst zu unserem Leben gehören, sind durch die Corona-Krise unmöglich geworden“, sagt Superintendentin Kerstin Goldbeck, die leitende Theologin des Evangelischen Kirchenkreises Hamm. „Mit dem Glockengeläut laden wir dazu ein, aneinander zu denken, ein Vaterunser zu beten, vielleicht eine Kerze ins Fenster zu stellen als Zeichen der Verbundenheit mit all den anderen Menschen.“

Corona-Krise: Viele Kirchen für Gebete geöffnet

Weit in die Region hinein beteiligen sich die Kirchen beider Konfessionen an dieser Aktion. Darüber hinaus sind viele Kirchen im Bereich Ahlen, Bönen, Hamm, Sendenhorst und Werne für Gebet und Stille geöffnet. Über die unterschiedlichen Angebote der Kirchengemeinden wird auf den Homepages der Gemeinden und des Kirchenkreises ständig informiert.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos hier:

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare