Alkohol und andere Drogen

Hammer Polizei zieht Rad- und Autofahrer aus dem Verkehr

+

Hamm - Fahren unter Einfluss von Alkohol und anderen Drogen: Gleich mehrmals musste die Polizei Hamm am Sonntag gegen derartige Vergehen aktiv werden.

Am Sonntag hat die Polizei mehrere Fahrrad- und Autofahrer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss erwischt. 

  • Gegen 2.10 Uhr kam es auf der Pommernschleife zu einem Zusammenstoß zwischen einer 63-jährigen Radfahrerin und einem 21-jährigen Mercedes-Fahrer. Ein Alkoholtest bei der Radfahrerin fiel positiv aus. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 300 Euro. 
  • Zwei weitere Radfahrer fielen in der Nacht durch ihre Fahrweise auf. Auf der Werler Straße fuhr ein 29-Jähriger gegen 1.50 Uhr derartig Schlangenlinien, dass ihm mehrere Autos ausweichen mussten. Ein Alkoholtest verlief positiv. 
  • Gegen 2.35 Uhr kontrollierte die Polizei auf dem Bockumer Weg einen 68-jährigen Radfahrer, der ebenfalls durch Schlangenlinien auffiel. Auch bei ihm fiel ein Alkoholtest positiv aus. 
  • Gegen 6.25 Uhr hielten die Beamten auf der Schottschleife einen 50-jährigen Passat-Fahrer an. Ein Drogentest verlief positiv. Gegen 19.40 Uhr fiel einer Streife ein Audi auf, der mehrfach ohne zu blinken abbog. Der 22-jährige Fahrer wurde positiv auf Drogen getestet. 

Alle Fahrer mussten in der Wache eine Blutprobe abgeben. Die Polizei erinnert daran, dass Fahren unter Drogen- oder Alkoholeinfluss gefährlich ist. Wer berauscht fährt, gefährdet nicht nur sich selbst, sondern auch andere.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.