Unser tägliches Update

Corona-Zahlen in Hamm stagnieren auf fast allen Ebenen

Während allerorten der Streit um die Schulöffnungen und das Warten auf Astrazeneca-News die Corona-Diskussion beherrschen, stagnieren die Fallzahlen in Hamm. Aber immerhin steigen sie (noch) nicht weiter.

Hamm - Der 7-Tage-Inzidenzwert (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) wird für den heutigen Donnerstag mit 95,0 berechnet. Damit ist er in den vergangenen 24 Stunden leicht um 2,3 Punkte gesunken. 25 Neuinfektionen wurden im selben Zeitraum in Hamm offiziell registriert. (News zum Coronavirus in Hamm)

Unterdessen sorgen die starren „Inzidenzwerte“ für jede Menge Streit in der Corona-Diskussion - Stichwort „Notbremse“. Die große Frage lautet: Ergibt dieser Maßstab eigentlich noch Sinn? Gleichzeitig hat die Stadt Dortmund mit ihrem Vorstoß eine Diskussion um die Öffnungen der Schulen entfacht. Ministerin Yvonne Gebauer verteidigt den Schritt und kritisiert den SPD-OB. (Aktuelle Infos zum Thema Astrazeneca finden Sie hier.)

Corona in Hamm - ein weiterer Todesfall gemeldet:

Auch am Donnerstag wurde wieder ein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus bekannt: Den Angaben zufolge handelt es sich um einen über 90-jährigen Mann. Er starb am Mittwoch, 17. März, auf der Intensivstation eines Hammer Krankenhauses. Bei ihm hätten wesentliche Vorerkrankungen vorgelegen.

Von den genannten 25 neu Infizierten in Hamm steckten sich der Nachverfolgung zufolge 18 im Familien- und Bekanntenkreis an. Alle waren zum Zeitpunkt ihres Testergebnisses bereits in häuslicher Quarantäne. Weitere Fälle reichen in eine Senioreneinrichtung (1) und zum Arbeitgeber (2) zurück. Nur vier Ansteckungswege ließen sich bislang nicht zurückverfolgen.

Corona in Hamm - die weiteren Zahlen am Donnerstag:

18 Hammer mit Covid-19-Symptomen werden aktuell in Krankenhäusern behandelt (plus 1), fünf von ihnen intensivmedizinisch (unverändert: eine Frau über 60, zwei Frauen über 80, ein Mann über 50 und ein Mann über 80). Die genannte Zahl für die Intensivstationen betreffen nur Personen aus Hamm, die Gesamtzahl der in der Stadt Behandelten dürfte höher liegen.

Insgesamt 1070 Personen aus Hamm sind aktuell in einer häuslichen Quarantäne (plus 7), 28.937 wurden seit März aus dieser Beobachtung entlassen. Mittels der Corona-Mobile und im Testzentrum in der Alfred-Fischer-Halle wurden inzwischen insgesamt 30.060 Proben genommen. Über Hausärzte und Schnelltests kommen viele hinzu.

Die Zahl der von einer Corona-Infektion genesenen Hammer liegt am heutigen Donnerstag bei 6733. 164 Menschen aus Hamm starben seit März 2020 mit oder an einer Corona-Infektion.

Von den derzeit 325 akut mit Corona Infizierten in Hamm (minus 1) sind 171 weiblich und 154 männlich.

Schnelltest-Ergebnisse werden in der Statistik der Stadt in Absprache mit der Landeszentrale für Gesundheit (LZG) nicht mitgezählt (so handhabt es auch das Robert Koch-Institut/RKI). Allerdings: Bei allen positiven Schnelltest-Ergebnissen werden aber im Anschluss PCR-Tests durchgeführt: Sofern dieser dann positiv ausfällt, gehe der Fall in die offizielle Statistik ein, erklärt die Stadt.

Corona in Hamm - das interessiert aktuell außerdem:

  • Eine aktuelle Übersicht über die beständig wachsende Zahl der Schnelltestzentren in Hamm hat die Stadt zusammengestellt (hier klicken).
  • Nach Erkenntnissen der Stadtverwaltung ist es bislang nicht zu Ansteckungen in Hammer Schulen gekommen. Aktuelle Zahlen dazu und zu weiteren Corona-Bereichen lesen Sie hier.
  • Mit der Luca-App wieder Pizza-Essen gehen? Auch in Hamm beschäftigt man sich mit der neuen digitalen „Corona-Waffe“ für die Gastronomie.
  • Mitten in der Pandemie haben die Giant Rooks Tourdaten für die USA und Kanada bekanntgegeben.
  • Viele Menschen steigen im Regel-Wirrwarr nicht durch. Wir haben die wichtigsten Aspekte mit Blick auf Hamm zusammengefasst.
  • In den täglichen Meldungen heißt es oft, dass Infizierte „aus der Quarantäne positiv“ getestet wurden. Was genau bedeutet das eigentlich?!

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare