Unser tägliches Update

Corona-Inzidenz in Hamm noch immer unter Hotspot-Marke

Bundes- und landesweit steigen die maßgeblichen Corona-Zahlen täglich weiter. Und in Hamm? Nicht!

Hamm - Nur 13 Neuinfektionen wurden in Hamm von Montag- bis Dienstagnachmittag offiziell bekannt. (Am Vortag waren es noch 22.) Der 7-Tage-Inzidenzwert (Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) stieg innerhalb dieser 24 Stunden minimal auf 98,9 und bleibt folglich (noch) unter der derzeit besonders intensiv beachteten 100er-Marke. (News zum Coronavirus in Hamm)

Fünf der neu bekannt gewordenen Infizierten steckten sich der Nachverfolgung zufolge innerhalb ihres Familien- und Bekanntenkreises an. Sie alle waren bereits in Quarantäne, als sie ihren Bescheid erhielten. In den anderen Fällen konnte die Infektionsquelle noch nicht ermittelt werden. Zwei Hammer wurden nach entsprechenden Schnelltestergebnissen auch mittels PCR-Tests positiv getestet und der Statistik rückwirkend zugeordnet.

Corona in Hamm - Warten auf Post aus Düsseldorf

Der in der Nacht von Montag auf Dienstag in Berlin beschlossene harte Corona-Kurs ab 29. März soll die absehbar weiter steigende Kurve möglichst flach halten; erhoffte Lockerungen gibt es nicht, erst recht nicht zu Ostern. Heftig wie nie zuvor wird darüber diskutiert. Auch OB Marc Herter äußerte in und für Hamm eine Meinung - und diese ist einerseits von Kritik an manchen Entscheidungen durchzogen, enthält aber auch Lob für die Menschen in der eigenen Stadt.

Inwieweit die ab Montag, 29. März, geltenden neuen Regeln in Hamm durchschlagen und eine ergänzende Allgemeinverfügung nötig ist, hängt nicht zuletzt von der noch ausstehenden neuen Coronaschutzverordnung für NRW ab. „Da wir bisher keine Reglungen vorschnell zurückgenommen haben, können wir damit auch bei einer 100er-Inzidenz gut bestehen“, glaubt Herter. Und weiter: „Wenn in der ganzen Republik die Werte durch die Decke schießen und wir in Hamm inzwischen unter dem Bundes- und Landeswert liegen, dann können wir nicht alles falsch gemacht haben.“.

Corona in Hamm - die weiteren Zahlen am Dienstag:

18 Hammer mit Covid-19-Symptomen werden aktuell in Krankenhäusern behandelt (plus 2), 5 von ihnen intensivmedizinisch (plus 1: eine Frau über 60, zwei Frauen über 80, ein Mann über 50 und ein Mann über 60). Die genannte Zahl für die Intensivstationen betreffen nur Personen aus Hamm, die Gesamtzahl der in der Stadt Behandelten dürfte höher liegen.

Insgesamt 991 Personen aus Hamm sind aktuell in einer häuslichen Quarantäne (minus 38), 29.333 wurden seit März aus dieser Beobachtung entlassen. Mittels der Corona-Mobile und im Testzentrum in der Alfred-Fischer-Halle wurden nunmehr insgesamt 30.493 Proben genommen. Über Hausärzte und Schnelltests kommen viele hinzu.

Die Zahl der von einer Corona-Infektion genesenen Hammer liegt am heutigen Dienstag bei 6852. 165 Menschen aus Hamm starben seit März 2020 mit oder an einer Corona-Infektion.

Von den derzeit 345 akut mit Corona Infizierten in Hamm (minus 19) sind 173 weiblich und 172 männlich.

Schnelltest-Ergebnisse werden in der Statistik der Stadt in Absprache mit der Landeszentrale für Gesundheit (LZG) nicht mitgezählt (so handhabt es auch das Robert Koch-Institut/RKI). Allerdings: Bei allen positiven Schnelltest-Ergebnissen werden aber im Anschluss PCR-Tests durchgeführt: Sofern dieser dann positiv ausfällt, gehe der Fall in die offizielle Statistik ein, erklärt die Stadt.

Corona in Hamm - das interessiert aktuell außerdem:

Rubriklistenbild: © Peter Dahm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare