Unser tägliches Update

Corona-Lage in Hamm unwesentlich entspannt

Die Lage an der Hammer Corona-Front ist wegen des Astrazeneca-Debakels und des ständigen Auf und Abs der Zahlen für Bürger frustrierend. Die aktuellen Daten aus Hamm zeigen sich nur auf den ersten Blick entspannter.

Hamm - Nur sechs Neuinfektionen binnen 24 Stunden weist die Datenübersicht am Dienstagnachmittag für Hamm aus. Der 7-Tage-Inzidenzwert (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) sank im selben Zeitraum um knapp 12 Punkte auf 99,5. Getrübt werden die Zahlen durch weitere Todesfälle. (News zum Coronavirus in Hamm)

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus stieg am Dienstag auf 162. Nach Angaben eines Stadtsprechers starb ein Mann über 70 Jahre am 12. März auf der Intensivstation eines Krankenhauses. Wesentliche Vorerkrankungen hätten vorgelegen, heißt es. Auch bei dem zweiten Toten (ein Mann über 80) war das der Fall. Er starb ebenfalls am 12. März im Krankenhaus, allerdings nicht auf einer Intensivstation.

Von den sechs seit Montag neu Infizierten steckte sich eine Person im Familien- und Bekanntenkreis an; bei den anderen wurde der Ansteckungsweg nicht geklärt.

Corona in Hamm - Wie weiter beim Thema Astrazeneca?

Die Nachricht vom Aussetzen der Astrazeneca-Impfungen traf die Menschen in Hamm am Montagnachmittag hart. Zumal die Auswirkungen auf das ohnehin schwerfällige Impfgeschehen enorm sind. Wegen des Debakels wurde nun auch der große Impfgipfel verschoben.  Für die Corona-Strategie des Landes und Hundertausende Bürger hat das böse Folgen

Corona in Hamm - die weiteren Zahlen am Dienstag:

20 Hammer mit Covid-19-Symptomen werden aktuell in Krankenhäusern behandelt (minus 1), fünf von ihnen intensivmedizinisch (minus 1: eine Frau über 40, eine Frau über 60, ein Mann über 50, ein Mann über 70 und ein Mann über 80). Die genannte Zahl für die Intensivstationen betreffen nur Personen aus Hamm, die Gesamtzahl der in der Stadt Behandelten dürfte höher liegen.

Insgesamt 1012 Personen aus Hamm sind aktuell in einer häuslichen Quarantäne (minus 22), 28.909 wurden seit März aus dieser Beobachtung entlassen. Mittels der Corona-Mobile und im Testzentrum in der Alfred-Fischer-Halle wurden inzwischen insgesamt 29.912 Proben genommen. Über Hausärzte und Schnelltests kommen viele hinzu.

Die Zahl der von einer Corona-Infektion genesenen Hammer liegt am heutigen Dienstag bei 6696. 162 Menschen aus Hamm starben seit März 2020 mit oder an einer Corona-Infektion.

Von den derzeit 308 akut mit Corona Infizierten in Hamm (minus 19) sind 161 weiblich und 147 männlich.

Schnelltest-Ergebnisse werden in der Statistik der Stadt in Absprache mit der Landeszentrale für Gesundheit (LZG) nicht mitgezählt (so handhabt es auch das Robert Koch-Institut/RKI). Allerdings: Bei allen positiven Schnelltest-Ergebnissen werden aber im Anschluss PCR-Tests durchgeführt: Sofern dieser dann positiv ausfällt, gehe der Fall in die offizielle Statistik ein, erklärt die Stadt.

Corona in Hamm - Zahlen zur britischen Mutation:

Die britische Variante des Coronavirus ist auch in Hamm weiter auf dem Vormarsch. Bis Montagnachmittag war die Mutante in 163 Fällen nachgewiesen worden – immer in der Variante B.1.1.7. Die südafrikanische oder auch die brasilianische Abwandlung sei in Hamm bislang nicht nachgewiesen worden. 44 Betroffenen seien bereits wieder genesen. Akut infiziert sind mit dem Briten-Virus 119 Hammer, also etwa ein Drittel aller Betroffenen.

Die Infektionsverläufe seien bislang in Hamm unauffällig; kein Infizierter habe bislang auf einer Intensivstation behandelt werden müssen, sagte Stadtsprecher Detlef Burrichter.

Corona in Hamm - auch das interessiert Leser außerdem:

Rubriklistenbild: © Kira Hofmann/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare