Aktion 2018 auf Rekordkurs - wenn das Wetter passt

Den Frühjahrsputzern drohen diesmal Frostbeulen

+

Hamm - Die Aktion Frühjahrsputz des Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetriebs Hamm (ASH) und der Bürgerämter dürfte in diesem Jahr erstmalig die Marke von 9000 Teilnehmern knacken – wenn denn das Wetter mitspielt.

Nach jüngsten Zahlen haben sich 9265 kleine und große Saubermänner für die Aktion am Freitag und am Samstag angemeldet – gut 700 mehr als im bisherigen Rekordjahr 2017. Nach Einschätzung von Stadtsprecher Lukas Huster könnte die Teilnehmerzahl sogar noch ansteigen, denn erfahrungsgemäß gebe es noch Nachzügler und Menschen, die sich am Samstag spontan an der Aktion beteiligen.

Kältekeule erwischt die Hammer ein weiteres Mal

Allerdings bleibt abzuwarten, inwieweit das Wetter den einen oder anderen auch schon angemeldeten Helfer davon abhalten wird, die Straßen, Wege, Plätze und Parks in seinem Umfeld von Müll und Unrat zu befreien. Am Freitag wollen etliche Hammer Kitas und Schulen unterwegs sein, am Samstag sind es vor allem Vereine, Gemeinden, Nachbarschaften und Einzelpersonen, die den Müll einsammeln.

Schneefall hatte vor einigen Jahren sogar dafür gesorgt, dass die Aktion kurzfristig auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden musste. „Die Aktion soll am Samstag auf jeden Fall stattfinden“, sagte Huster nach Rücksprache mit dem ASH. Anders sei dies am Freitag: Wie Huster sagte, stehe es den Schulen und Kitas frei, ihre Sammelaktion zum Beispiel bei Dauerregen zu verschieben.

Die meisten Anmeldungen gingen im Bürgeramt Bockum-Hövel (1730) ein, gefolgt von Heessen, Rhynern und Uentrop (jeweils 1600), Pelkum (1000), Herringen (875), dem Hammer Westen und Norden (470) und dem Stadtbezirk Mitte (390).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare