Polizei bittet um Mithilfe

Aktenzeichen XY (ZDF): Heute Suche nach „Captain-America“-Räuber aus Hamm

Der Räuber trug bei den Überfällen in Hamm eine „Captain-America“-Kappe.
+
Der Räuber trug bei den Überfällen in Hamm und Nordkirchen eine „Captain-America“-Kappe. Weitere Fotos finden Sie im Artikel.

Bei „Aktenzeichen XY“ (ZDF) sucht die Polizei heute Abend (21. April) nach einem Räuber mit einer auffälligen „Captain-America“-Kappe. Der Mann wird für Überfälle in Hamm und Nordkirchen verantwortlich gemacht.

Hamm/Nordkirchen - Im Spätsommer 2020 hatte ein Unbekannter drei Tankstellen und eine Lotto-Annahmestelle in Hamm und Nordkirchen überfallen - bei allen Taten trug er ein auffälliges „Captain-America“-Basecap. Die ZDF-Fernsehsendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ greift diesen Fall nun heute, Mittwoch, 21. April, um 20.15 Uhr auf.

SendungAktenzeichen XY...ungelöst
Erstausstrahlung20. Oktober 1967
Längeca. 90 Minuten
Ausstrahlungs-Turnuszwölfmal jährlich; (mittwochs, 20:15 Uhr)
SenderZDF

Aktenzeichen XY (ZDF): „Captain-America“-Räuber nach Überfällen in Hamm und Nordkirchen gesucht

Kriminalkommissar Lars Erdmann wird aus dem Polizeipräsidium Hamm live in die Sendung im ZDF geschaltet und bittet die Zuschauerinnen und Zuschauer um Mithilfe bei der Suche nach dem Räuber.

Seit September 2020 sucht die Polizei Hamm mit Fotos einer Überwachungskamera nach dem Tatverdächtigen. Der entscheidende Hinweis blieb bislang jedoch aus. „Durch ‚Aktenzeichen XY...ungelöst‘ erhoffen wir uns weitere Ermittlungsansätze, um den Täter zu finden!“, so Kriminalkommissar Erdmann.

Aktenzeichen XY (ZDF): Die Taten des „Captain-America“-Räubers in Hamm und Nordkirchen

Der Gesuchte überfiel am 13. August 2020 eine Jet-Tankstelle an der Heessener Straße und am 27. August 2020 ein Lottogeschäft an der Hammer Straße - in beiden Fällen erbeutete er Bargeld.

Am 4. September 2020 raubte der Unbekannte die Einnahmen einer Total-Tankstelle an der Werler Straße und am 9. September 2020 die einer Aral-Tankstelle an der Lüdinghauser Straße in Nordkirchen.

Bei seinen Geldforderungen setzte er jedes Mal ein Fleischermesser als Drohmittel ein. Außerdem trug der Unbekannte ein „Captain-America“-Basecap und fragte die Angestellten zuvor nach einer roten L&M-Zigarettenpackung.

Aktenzeichen XY (ZDF): Beschreibung des „Captain-America“-Räubers - Polizei bittet um Hinweise

Der Räuber sprach bei einer Tat hochdeutsch, bei den weiteren mit osteuropäischem Akzent oder Englisch. Er sei etwa 25 bis 35 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, habe dunkle Haare und eine normale bis leicht untersetzte Statur, heißt es bei der Polizei.

Wer kennt diesen Mann oder hat Informationen zu seinem Aufenthaltsort? Unter folgender Telefonnummer nimmt die Polizei Hamm während „Aktenzeichen XY“ (ZDF) Hinweise zu dem Täter entgegen: 02381/916-3210. Sie können auch eine Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de schreiben. - WA

„Captain-America“-Räuber - weitere Fahndungsfotos:

1.
2.
3. (Ein Blick rechts oben in das Bild zeigt das ganze Motiv.)
4. (Ein Blick rechts oben in das Bild zeigt das ganze Motiv.)

Grausige Entdeckung: Feuerwehrleute fanden bei einem Hausbrand in Bad Laasphe (NRW) eine Leiche. Jetzt greift die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ am Mittwoch (21.4.2021) den rätselhaften Fall auf.

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat bereits in mehreren Fällen bei „Aktenzeichen XY“ um Hilfe der Bevölkerung gebeten. So erhofften sich die Ermittler bei einem filmreifen, aber auch brutalen Überfall in Hagen weitere Hinweise in der ZDF-Sendung zu erhalten. Im Beitrag über einen Raubüberfall in Lennestadt-Grevenbrück (NRW) bei „Aktenzeichen XY... ungelöst“ wurden einige neue Details des Falls bekannt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare