Gestiegene Arbeitslosenquote: 8741 Erwerbslose in Hamm

+
Das Gebäude der Agentur für Arbeit in Hamm

Hamm - 8741 Personen sind aktuell in Hamm arbeitslos gemeldet. Das sind 448 Personen mehr als im Dezember. Die Arbeitslosenquote stieg damit auf 9,7 Prozent. Ein Grund für den saisontypischen Anstieg der Arbeitslosenzahlen sind unter anderem befristete Arbeitsverträge, die zum Jahresende auslaufen.

Das geht aus dem jüngsten Arbeitsmarktbericht der Agentur für Arbeit Hamm hervor. Demnach stieg der Bestand an Arbeitslosen in der Grundsicherung, also im Bereich des Kommunalen Jobcenters, um 60 Personen (0,9 Prozent) auf 6655 Arbeitslose. Im Vorjahresvergleich dagegen ist die Zahl der Arbeitslosen um 3,2 Prozent (-223 Personen) gesunken. 

In der Agentur für Arbeit Hamm, im Bereich der Arbeitslosenversicherung, sind aktuell 2086 Menschen arbeitslos gemeldet – 388 Personen (22,9 Prozent) mehr als im Vormonat. Vor zwölf Monaten waren 269 Arbeitslose (14,8 Prozent) weniger registriert. 

Den bundesweiten Arbeitsmarktbericht finden Sie hier

Personen, die gleichzeitig Arbeitslosengeld und Arbeitslosengeld II beziehen, so genannte „Aufstocker“, werden nun nach einer Rechtsänderung seit dem 1. Januar ausschließlich vermittlerisch von der Agentur für Arbeit betreut. Diese Betreuungsänderung macht sich in der Statistik bemerkbar. 

Geänderte Integrationsverantwortung

„Die Statistik zeigt einen Anstieg der Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung. Diese Entwicklung hängt im Wesentlichen mit der geänderten Integrationsverantwortung der so genannten Aufstocker zusammen“, erklärt Thomas Helm, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hamm. 

„Grundsätzlich befindet sich der Hammer Arbeitsmarkt in einer jahreszeittypischen Verfassung. Ein Grund für den saisonalen Anstieg der Arbeitslosigkeit sind die befristeten Arbeitsverträge, die zum Jahresende abgelaufen sind“, sagt Helm. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare