Nach Fahrgastzählungen

Im Überblick: Neue Fahrplan-Änderungen wegen Corona

+
Das Coronavirus verändert den Fahrplan für die Linienbusse in Hamm.

[Update] Infolge der Coronavirus-Auswirkungen ist der Linienbusbetrieb in der Stadt Hamm spürbar gekappt worden. Infos zum neuen Plan finden Sie hier.

Hamm - Nach Fahrgastzählungen haben die Stadtwerke reagiert und den corona-bedingten Sonderfahrplan abgeändert.

Die Linie 4 wurde um 16 und 17 Uhr aufgestockt. Die Linie 21 fährt wieder und die Linie 31 nunmehr im Halbstundentakt.

Seit Mittwoch wurden bereits die folgenden Linien um weitere Fahrten ergänzt: Linie 1: 5.00 Uhr ab August-Bebel-Straße (Herringen); Linie 3: 5.04 Uhr ab Werries Wendeplatz/5.01 Uhr ab Pelkum Selbachpark; Linie 4: 4.55 Uhr ab Willy-Brandt-Platz/4.59 ab Barsener Straße (BockumHövel); Linie 7: 5 Uhr Konrad-Adenauer-Schule/5.04 Uhr ab Herringer Markt; Linie 11: 5.05 ab Willy-BrandtPlatz (Rundfahrt in Richtung Heessen).

Weitere Änderungen sind in den kommenden Tagen wahrscheinlich. Die Informationen bündeln wir weiter an dieser Stelle.

Fahrgäste hatten Anfang der Woche Sorge vor Infektionen in vollen Bussen geäußert. Außerdem gab es Kritik an den Hygienemaßnahmen in den Hammer Linienwagen.

Zusammenfassung zu den Änderungen

Die wichtigsten Details für die Umstellung des Busfahrplans in der Zeit von Kontaktsperren in der Stadt Hamm kurz und knapp: 

  • Es gilt bis auf Weiteres der Sonntagsfahrplan.
  • Zusätzlich gibt es in den Morgenstunden zusätzliche Fahrten für die Berufstätigen, und zwar im Stundentakt.
  • Der Fahrplan gilt von montags bis samstags. Am Sonntag verkehren die Busse nach dem normalen Sonntagsfahrplan ohne Zusatzfahrten.
  • Der Busverkehr wird grundsätzlich gegen 22 Uhr eingestellt.
  • Auch der Nachtbusverkehr entfällt bis auf Weiteres.
  • Die Regeln gelten auch für die von Breitenbach betriebenen Linien.

Coronavirus in Hamm - die neuen Fahrpläne konkret:

Für die Linien 1, 2, 3, 4, 6, 7, 9, 11, 12, 22, 33 und 83 hier klicken.

Für die Linie 18 hier klicken.

Für die Linie 30 hier klicken.

Coronavirus in Hamm: Fahrertür tabu, Ticketinfos

Um die Fahrer zu schützen, dürfen Fahrgäste nur noch die hinteren Türen der Busse benutzen. Fahrscheine müssen also schon vorher gekauft werden. Für eine Übersicht über die Verkaufsstellen klicken Sie bitte hier.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos hier:

Wir behalten die Coronavirus-Lage in ganz NRW in unserem fortlaufenden Newsticker im Blick. 

Hamm: Eine Stadt im Corona-Schlaf (2)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare