"Das Jenke Experiment "

Acht Ferkel nach RTL-Experiment in Uentrop

+
Freude über den Mischwurf: Auf dem Hof Sonntag ist wieder mehr Leben eingezogen.

Vier Wochen lang sollte RTL-Selbstversuch-Journalist Jenke von Wilmsdorff das Mastschwein Elsa auf dem Nutztier-Arche-Hof Sonntag in Uentrop versorgen und danach entscheiden, ob es am Leben bleibt. Es durfte weiterleben – und bekam nun Nachwuchs.

Hamm – Der Hof im tiefen Osten von Hamm erlangte kurzzeitig TV-Berühmtheit: In einem seiner Experimente wollte der Journalist Jenke von Wilmsdorff die Extreme des Fleischkonsums kennenlernen. Dazu gehörte auch zu erkunden, wie ein Schwein aufwächst, wie man es füttert und am Ende tötet – oder auch nicht. Er entschied sich dafür es zu verschonen.

Nun hat Sau Elsa in der Nacht von Samstag auf Sonntag stolze acht Ferkel zur Welt gebracht. Das unterschiedliche Aussehen der Kleinen erklärt Thorsten Sonntag damit, dass es sich um einen Mischwurf aus Bunten Bentheimern und Rotbunten Husumer Sattelschweinen handelt. Das Erstgeborene, das sogenannte „Sauferkel“, wird auf dem Hof Sonntag bleiben. Wie es heißen wird? „Darüber stimmen die Zuschauer der RTL-Sendung ‚Das Jenke Experiment‘ gerade ab“, erzählt Sonntag. - WA

Nutztier Arche: Hof Sonntag in Schmehausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare