„Run-for-Cover“-Festival

„AC/DC“-Klassiker live und laut: Kulturrevier bittet zur Rock-Party

Authentisch nicht nur beim Sound, sondern auch bei der Optik: die Band AB/CD.
+
Authentisch nicht nur beim Sound, sondern auch bei der Optik: die Band AB/CD.

Mit den Kanonenschlägen von AC/DC will das Kulturrevier Radbod die Corona-Fesseln sprengen. Gelingen soll das mit AB/CD - einer der besten Tribute-Bands der australischen Hardrock-Legenden, die alle wichtigen Songs der AC/DC-Historie live und authentisch auf die Open-Air-Bühne bringen will.

Hamm - Beim ersten „Run-for-Cover“-Festival im Kulturrevier Radbod wird es also am 21. August endlich mal wieder laut. Für die Premiere des neuen Live-Formats wurde mit AB/CD eine der besten AC/DC-Coverbands überhaupt verpflichtet. Die Musiker aus dem Großraum Frankfurt feierten 2020 ihr 30. Bühnenjubiläum; mehr als 900 Konzerte haben sie bisher gespielt. Erfahrung ist also ohne Ende da.

Die Band orientiert sich zwar an der klassischen Bandformation mit Angus Young, Malcolm Young, Cliff Williams und Phil Rudd, bringt aber dank ihrer Sechser-Besetzung trotzdem mit Bon Scott und Brian Johnson stimmlich beide Sänger an den Start. Wichtigstes Credo ist, jenen Sound zu treffen, der die Band in den Siebzigern und Achtzigern berühmt machte. Zum Pflichtprogramm gehören wie bei den Originalen Klassiker wie „T.N.T”, „Highway To Hell“, „Hells Bells“ und „Thunderstruck”, aber auch einige seltener gehörte „Exoten“.

Als Support wird am 21. August Lokalmatador Till Hoheneder mit seiner Band Tillcaster ausgesuchte Rock-Klassiker mit der ihnen eigenen, erprobten Leidenschaft spielen.

„Run-for-Cover“-Festival mit AC/DC-Sound in Hamm - wichtig noch zu wissen:

Das Open-Air-Festival findet unter den tagesaktuellen Corona-Auflagen von Bund, Land und Kommune statt. Die Besucher sind angehalten, sich vor dem Stichtag auf www.kulturrevier.de oder über die Social-Media-Kanäle des Kulturreviers über die aktuelle Veranstaltungssituation zu informieren.

Tickets gibt‘s für 25 Euro als Hardcover im Kulturrevier Radbod und im Ticket-Corner sowie digital unter https://tinyurl.com/krradbod. Parkplätze sind im Umfeld ausreichend und kostenlos vorhanden. Der Einlass ist ab 17.30 Uhr möglich. -WA/han

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare